Range Rover: Update und Editionen

Im Jubiläumsjahr ergänzt Land Rover das Angebot seines Luxus-SUV und Spitzenmodells Range Rover um die exklusiven Special Edition Modelle Range Rover Fifty, Westminster, Westminster Black Edition und Range Rover SVAutobiography Dynamic Stealth. Die Fahrzeuge sind ab sofort bestellbar. Für gewerbliche Kunden ist besonders der Plug-in Hybrid eine interessante Alternative, der nun eine neuen Mild-Hybrid-Motorenreihe folgt – bestehend aus drei Reihensechszylinder-Dieseln mit 48-Volt-Technologie.

JLR hat das Topmodell Range Rover erheblich aufgewertet, technisch auf das aktuelle Niveau gehoben und es gibt attraktive Sondermodelle. Foto: JLR

JLR hat das Topmodell Range Rover erheblich aufgewertet, technisch auf das aktuelle Niveau gehoben und es gibt attraktive Sondermodelle. Foto: JLR

Neben Vierzylinder-triebwerken kommen nun zunehmend Varianten mit sechs Brennräumen auf den Markt – wie aktuell im Range Rover. Das Markenflaggschiff erhält insgesamt drei neue Diesel: allesamt mit 3,0 Liter Hubraum in sechs in Reihe angeordneten Zylindern. Die 48 Volt betriebene Mild-Hybrid-Technologie verschafft den Aggregaten ein Extraplus an Laufruhe und Effizienz. In den Leistungsdaten stehen für das neue Diesel-Trio Werte von 183 kW (249 PS), 221 kW (300 PS) und 258 kW (350 PS).

Das Sondermodell Westminster basiert auf der Vogue-Ausstattung und kann mit Benzin-, Diesel- und Plug-in-Antrieben kombiniert werden. Zur Ausstattung gehören dunkel getönte Scheiben ab der B-Säule und Leichtmetallräder in Diamond Turned sowie eine breite Auswahl an Uni-, Metallic- und Premium-Metallic-Lackierungen. Zu den besonderen inneren Werten zählen u.a. Grand Black-Veneer Dekorelemente, ein Dachhimmel in Premium-Velours, ein Panorama-Glasschiebedach, eine Soft-Close-Automatik für sanftes Türschließen und ein klangvolles Surround-Soundsystem von Meridian mit insgesamt 19 Lautsprechern.  

Nicht weniger eindrucksvoll gestaltet sich der Auftritt des Sondermodells Westminster Black Edition. Hier kommt zusätzlich das Black Pack an Bord des Range Rover Westminster. Die Kunden haben zudem die Wahl unter drei Raddesigns, von der 21-Zoll-Felge mit neun Speichen bis zum 22-Zoll-Rad in glänzend Schwarz mit neun Doppelspeichen.

Schließlich rundet der Range Rover SVAutobiography Dynamic Black die Parade der Neuheiten ab – hier haben die Spezialisten des Geschäftsbereichs Land Rover Special Vehicles (SV) den Charakter des betörend dynamischen Range Rover SVAutobiography Dynamic neu interpretiert und mit weiteren attraktiven Details versehen.

Die Editionen folgen dem limitierten Sondermodell Range Rover Fifty, das Land Rover kürzlich zum 50. Modellgeburtstag seiner weltweiten Erfolgsbaureihe vorstellte. Der Range Rover Fifty wird lediglich in einer exklusiven Auflage von 1970 Exemplaren weltweit produziert – analog zum Jahr des Range Rover Debüts.

Sämtliche Modellvarianten haben nun serienmäßige Apple CarPlay und Android Auto an Bord nebst nahtloser Smartphone-Integration. Hinzu kommen Annehmlichkeiten wie ein 4G-Hotspot für bis zu acht Geräte und die hochwertigen Business-Class-Sitze: Fertig ist das rollende Büro oder das Entertainment-Studio auf vier Rädern.

Auch im Hinblick auf Sicherheit segelt das Flaggschiff Range Rover voran. Zur Serienausstattung aller Versionen zählen beispielsweise Spurverlassenswarner, Notfall-Bremsassistent oder Geschwindigkeitsregelung mit Geschwindigkeitsbegrenzer, während weitere unterstützende Systeme wie die adaptive Geschwindigkeitsregelung optional erhältlich sind.

Der Komfort für die Passagiere wird auf vielerlei Weise gesteigert – so mit einem neuen System zur Ionisierung der Innenraumluft. In der weiterentwickelten Stufe ist das Nanoe-System nun für Partikel der Kategorie PM2.5 ausgelegt und somit noch wirkungsvoller. Es entfernt kleinste Verunreinigungen aus der Innenraumluft und verbessert somit die Luftgüte für Fahrer und Passagiere. In Funktion gebracht wird Nanoe PM2.5 im Range Rover über eine Soft-Taste im Infotainment-System. Über diese „Purify“-Taste aktiviert man die Umluftfunktion. Dabei wird die Luft gereinigt und Partikel mit einer Größe von weniger als 2,5 Mikrometer gefiltert, die potenziell gesundheitsschädlich sind. Quelle: JLR / DMM