Riesen-Auftrag für Airbus

Die ungarische Wizz Air, Frontier (USA), Volaris (Mexiko) und JetSMART (Chile, Argentinien), alle vier sind Teil des Portfolios des US-Finanzinvestors Indigo Partners LLC (Private-Equity-Fonds mit Sitz in Pheonix/Arizona, der sich auf weltweite Investitionen im Luftverkehr konzentriert), haben eine Bestellung von 255 weiteren Flugzeugen der A321neo-Familie im Rahmen eines Festauftrags auf der Dubai Airshow unterzeichnet.

Indigo Partners LLC hat bei Airbus 255 Jets der Airbus Neo-Familie bestellt. Foto: Airbus

Indigo Partners LLC hat bei Airbus 255 Jets der Airbus Neo-Familie bestellt. Foto: Airbus

Der neue Auftrag im Wert von ca. 33 Mrd. USD (Listenpreis) erhöht die Gesamtzahl der von den Fluggesellschaften der Indigo Partners bestellten Jets auf 1.145 Maschinen der A320-Familie. Bei den jetzt bestellten Flugzeugen, die Airbus mit Rabatten von ca. 60 % abgibt, handelt es sich um einen Mix aus A321neos und A321XLRs, die wie folgt an die einzelnen Airlines ausgeliefert werden:

  • Wizz Air: 102 Flugzeuge (75 A321neo + 27 A321XLR)
  • Frontier: 91 Flugzeuge (A321neo)
  • Volaris: 39 Flugzeuge (A321neo)
  • JetSMART: 23 Flugzeuge (21 A321neo + 2 A321XLR)

Bei 29 dieser Maschinen handelt es sich um die Langstreckenversion A321XLR, deren Bau Airbus erst 2019 angekündigt hatte. Das Flugzeug verfügt wie der Mittelstreckenjet über einen Standardrumpf mit einem Mittelgang zwischen den Sitzen. Dank einer Reichweite von 8.700 km ist die Maschine auch für Flüge von Mitteleuropa über den Atlantik geeignet.
Zusätzlich zu diesem Auftrag werden Volaris und JetSMART 38 A320neo in A321neo aus ihren bestehenden Ordern umwandeln.

„Dieser Auftrag bekräftigt das Engagement unserer Portfolio-Airlines für ein kontinuierliches Wachstum in den nächsten zehn Jahren. Die Airbus A321neo und A321XLR verfügen über eine branchenführende Effizienz, niedrige Stückkosten und eine deutlich reduzierte CO2-Bilanz im Vergleich zu früheren Modellen. Mit diesen Flugzeugen werden Wizz, Frontier, Volaris und JetSMART ihr Nachhaltigkeitsprofil verbessern“, sagte Bill Franke, Managing Partner von Indigo Partners.

„Wir freuen uns, unsere Beziehung zu Indigo-Partner weiter auszubauen“, sagte Christian Scherer, Chief Commercial Officer von Airbus und Leiter von Airbus International.

Der A321neo enthält Motoren der neuen Generation und Sharklets, die zusammen mehr als 25 % Kraftstoff- und CO2-Einsparungen sowie eine 50 %ige Geräuschreduzierung ermöglichen. Die A321XLR-Version bietet eine weitere Reichweitenerweiterung auf 4.700 nm. Dadurch kann der A321XLR (ausgestattet mit dem Airspace-Interior) bis zu 11 Stunden in den Luft bleiben. Bis Ende Oktober 2021 hatte die A320neo-Familie seit ihrer Einführung im Jahr 2010 insgesamt mehr als 7.550 Bestellungen von 122 Kunden. Quelle: Airbus / DMM