Škoda bringt den neuen Octavia Scout als Top-Geschäftswagen

Zu einer neuen Generation des Škoda Octavia gehört auch ein neuer Octavia Scout. Der multifunktionale Lifestyle-Kombi bietet neben emotionalem Design noch mehr Platz als sein Vorgänger und ist auf Wunsch erstmals auch mit Frontantrieb erhältlich. Die robustere Variante erfreut sich auch und insbesondere bei der gewerblichen Klientel besonderer Gunst.

 

Ein fantastischer Geschäftswagen ist der Škoda Octavia Combi, erst recht in der robusten Version Scout. Foto: Škoda

Ein fantastischer Geschäftswagen ist der Škoda Octavia Combi, erst recht in der robusten Version Scout. Foto: Škoda

Der ausschließlich als Kombi erhältliche neue Octavia Scout erfüllt als perfekter Begleiter in jeder Situation viele verschiedene Anforderungen und ist mit seinem serienmäßigen Schlechtwegepaket inklusive Unterfahrschutz und der um 15 mm erhöhten Bodenfreiheit auch für Fahrten abseits der Straße bestens gerüstet. Besonderer Beliebtheit erfreut er sich auch als Zugfahrzeug für Wohnwagen, Pferde- oder Bootsanhänger. In Kombination mit einem 2,0 TDI-Motor mit 147 kW (200 PS) kann er sogar einen gebremsten Anhänger mit einem Gewicht von bis zu 2.000 kg ziehen.

Das Automobil für alle Fälle. Wie seine Geschwister bietet auch der in der Länge um 16 mm auf 4.703 mm und in der Breite (ohne Spiegel!) um 15 mm auf 1.829 mm gewachsene Octavia Scout nochmals großzügigere Platzverhältnisse als sein Vorgänger. Das bisher bereits größte Kofferraumvolumen seiner Klasse hat um weitere 30 Liter auf 640 Liter zugelegt. Das Modell verfügt serienmäßig über die innovativen Voll-LED-Matrix-Scheinwerfer, die es ermöglichen, immer mit Fernlicht zu fahren.

TDI- und TSI-Motoren und erstmals auch mit Frontantrieb. Premiere feiert in diesem Fahrzeug ein neuer 2,0 TDI der EVO-Generation mit 147 kW (200 PS) und 400 Nm, er ist der stärkste Diesel in der bisherigen Geschichte der Modellreihe. Zudem bietet Škoda seinen Lifestyle-Kombi neben dem Allradantrieb erstmals auch mit Frontantrieb an. Zur Auswahl in Deutschland steht dann der 1,5 TSI mit 110 kW (150 PS) mit manuellem 6-Gang-Getriebe oder die e-TEC-Version des 1,5 TSI mit 7-Gang-Direktschaltgetriebe (DSG) und Mild-Hybrid-Technologie. Die beiden Top-Motorisierungen 2,0 TSI mit 140 kW (190 PS) und 2,0 TDI mit 147 kW (200 PS) sowie der 2,0 TDI mit 110 kW (150 PS) sind immer mit Allradantrieb und 7-Gang-DSG ausgerüstet.

Robuster Auftritt. Spezifische Stoßfänger an Front und Heck, jeweils mit einem Unterfahrschutz in Aluminiumoptik, und zusätzliche schwarze Kunststoffverkleidungen der Radhäuser, Seitenschweller und unteren Türbereiche schützen die Karosserie und prägen den optischen Auftritt. Abgerundet wird dieser durch die serienmäßigen silbernen 18“-LM-Räder Braga oder die optional erhältlichen 19“ LM-Räder Manaslu. Der Front- und der Heckdiffusor sowie Dachreling und Fensterrahmen sind ebenso in Silber gehalten wie die Gehäuse der automatisch abblendenden sowie elektrisch einstell-, anklapp- und beheizbaren Außenspiegel. Serienmäßig besitzt der Wagen Voll-LED-Matrixscheinwerfer und LED-Nebelscheinwerfer. Zudem trägt er spezifische Scout-Plaketten an den vorderen Kotflügeln.

Attraktiveres Interieur. Das neue Interieurkonzept des Octavia sorgt auch in der Scout-Variante für ein neues Raumgefühl und eine verbesserte, einfache Bedienbarkeit. Die neu konzipierte Instrumententafel ist modular in verschiedenen Ebenen und mit einem 10“ großen, freistehenden zentralen Display aufgebaut. Chromelemente zieren Mittelkonsole sowie die neuen Türverkleidungen und -griffe. Scout-spezifische Dekorleisten an der Instrumententafel und ThermoFlux-Sitzbezüge sowie Scout-Logos an den Vordersitzen setzen optische Akzente im Interieur. Die Sitzbezüge, das Lenkrad, die Armlehnen und die Instrumententafel tragen Kontrastnähte in Tabor-Braun, die Pedale verfügen über ein Aludekor. Quelle: Škoda / DMM