Škoda präsentiert neuen Superb

Škoda hat sein Flaggschiff überarbeitet. Das Modell, Limousine wie Combi, wirkt jetzt frischer und attraktiver. Interessant für Firmenkunden dürfte der Superb iV werden, eine Variante mit Plug-In-Hybridantrieb.

In Bratislava stellte Škoda den neuen Superb vor. Foto: Škoda

In Bratislava stellte Škoda den neuen Superb vor. Foto: Škoda

Der Superb iV wird wie alle Superb-Modelle im Werk Kvasiny gefertigt. Der Hybrid wird von einem 115 kW (156 PS) starken 1,4-TSI-Benziner und einem Elektromotor angetrieben, dieser leistet 85 kW. Die maximale Systemleistung liegt damit bei 160 kW (218 PS), das ermöglicht besonders nachhaltige Mobilität ohne Einbußen bei der Dynamik. Das neue Automobil erfüllt die Abgasnorm Euro 6d-TEMP, der CO2-Ausstoß liegt bei unter 40 g/km.

Die 13-kWh-Batterie ermöglicht eine rein elektrische und lokal emissionsfreie Reichweite von bis zu 55 km im WLTP-Zyklus und lässt sich an haushaltsüblichen Steckdosen, einer Wallbox oder während der Fahrt durch den Benzinmotor sowie Bremsenergierückgewinnung aufladen. In Kombination mit dem Benzinmotor liegt die Reichweite bei 850 km. Außerdem verfügt der Superb iV über die neueste Infotainmentgeneration.

Das Topmodell besticht vor allem durch neue Technologien sowie einem nochmals edleren Innenraum. Erstmals sind bei der tschechischen Volkswagentochter in einem Serienmodell Voll-LED-Matrix-Scheinwerfer verfügbar. Zudem debütieren einige neue Assistenzsysteme, wie der vorausschauende Adaptive Abstandsassistent. Auch der Side Assist hält Einzug ins Topmodell, er arbeitet bis zu einer Entfernung von 70 Metern. Bei den Motoren stehen neben dem Plug-in-Hybrid drei Diesel und drei Benziner zur Wahl, die ein Leistungsspektrum von 88 kW (120 PS) bis 200 kW (272 PS) abdecken.

Das dynamisch-elegante Design wurde durch einen neuen Kühlergrill und eine Chromleiste zwischen den LED-Rückleuchten nochmals gezielt geschärft. Durch eine neue Frontschürze wächst der Superb in der Länge um 8 mm auf 4,869 m, der Combi um 6 mm auf 4,862 m. Radstand, Breite und Höhe bleiben unverändert. Im Innenraum setzen Chromapplikationen, neue Sitzbezüge und farbige Kontrastnähte frische Akzente. Mit den äußerst großzügigen Platzverhältnissen im Innenraum und einem Kofferraumvolumen von 625 Litern in der Limousine sowie 660 Litern im Combi setzt das Modell auch weiterhin Maßstäbe in seiner Fahrzeugklasse.

Elektromobilität bildet zentrale Säule der Škoda-Strategie 2025. Mit seiner Strategie 2025 hat Škoda die Leitlinien der künftigen Unternehmensentwicklung definiert. Im Mittelpunkt dieses Programms steht die kontinuierliche Weiterentwicklung des Unternehmens vom Automobilhersteller zur Simply Clever Company for best mobility solutions. Sowohl die Digitalisierung als auch der Einstieg in die Elektromobilität gelten deshalb als zentrale Handlungsfelder der Strategie 2025. Neben den erfolgreichen Benzin-, Diesel- und CNG-Aggregaten der Marke soll der Anteil elektrifizierter Antriebe kontinuierlich steigen. Das Unternehmen geht davon aus, dass elektrifizierte Fahrzeuge bis 2025 einen Anteil von rund 25 % des Gesamtabsatzes erreichen. Quelle: Škoda / DMM