Stühlerücken bei der Lufthansa

Die Lufthansa Group baut ihr Management um, mehr oder weniger zwangsweise. Denn etliche Topmanager verlassen "auf eigenen Wunsch", wie es so schön heißt, das Luftfahrtunternehmen. U.a. hat der CEO der österreichischen Tochter Austrian Airlines mit sofortiger Wirkung den Konzern verlassen. Er wechsel als CEO nach Kanada zur dortigen Westjet.

Neue Köpfe bei der Lufthansa Group. O.v.l.: Jens Ritter, Annette Mann, Dietmar Focke und Dr. Jörg Beissel; U.v.l.: Frank Bauer, Benedikt Schneider, Kai Duve und Wilken Bormann. Fotos: LH

Neue Köpfe bei der Lufthansa Group. O.v.l.: Jens Ritter, Annette Mann, Dietmar Focke und Dr. Jörg Beissel; U.v.l.: Frank Bauer, Benedikt Schneider, Kai Duve und Wilken Bormann. Fotos: LH

Carsten Spohr, Vorstandsvorsitzender Deutsche Lufthansa AG, sagt: „Die Besetzung dieser Top-Führungspositionen ist ein weiterer wichtiger Schritt unserer Transformation. Wir setzen unseren Kurs mit unverminderter Geschwindigkeit fort und festigen unsere Position unter den global führenden Airline Gruppen. Es freut mich und bestätigt unsere erfolgreiche Personal- und Führungskräfteentwicklung, dass wir alle Positionen aus den eigenen Reihen der Lufthansa Group besetzen konnten.“

Jens Ritter (48), derzeit Mitglied der Geschäftsführung und COO von Eurowings, wird ab 01. April 2022 neuer CEO von Lufthansa Airlines und damit Nachfolger von Klaus Froese. Klaus Froese übergibt sein Amt nach über sechs Jahren in der Geschäftsleitung von Lufthansa Airlines - zuletzt als CEO. Er wird zukünftig für Lufthansa als Kapitän die im nächsten Jahr neu zugehende Boeing 787 fliegen. Ritter startete seine fliegerische Karriere im Jahr 2000 nach dem Studium für Luft- und Raumfahrt und der Ausbildung zum Airbus A320-Piloten bei Lufthansa. 2008 wechselte er als Langstreckenpilot auf den Airbus A330/340. Im Jahr 2014 wurde er zum Kapitän auf dem Airbus A320 ausgebildet. Seine erste Managementfunktion übernahm Jens Ritter 2005 im Projekt ‚A380 Onboard IT‘. Später war er in verschiedenen Managementfunktionen tätig. 2014 übernahm er die Leitung des Bereichs Operations Efficiency und Strategy bei Lufthansa. Parallel dazu leitete er in der Lufthansa Group ein Konzernprojekt zur Standardisierung der konzernweiten Flugbetriebsprozesse. Zwischen 2016 und 2020 war Jens Ritter als Accountable Manager für den operativen Betrieb von Austrian Airlines verantwortlich. Als Chief Operating Officer (COO) war er Teil des erweiterten Vorstands der österreichischen Airline. Seit April 2021 ist er COO und Mitglied der Geschäftsführung bei Eurowings.

Annette Mann (43), derzeit Leiterin Corporate Responsibility in der Lufthansa Group, wird ab 1. März 2022 neue CEO von Austrian Airlines*. Annette Mann folgt auf Dr. Alexis von Hoensbroech, der das Unternehmen mit sofortiger Wirkung auf eigenen Wunsch verlassen hat und in Kanada als CEO der Fluggesellschaft Westjet angestellt wird. Annette Mann leitet aktuell den Bereich Corporate Responsibility und verantwortet die Nachhaltigkeitsaktivitäten der Lufthansa Group. Nach ihrem Wirtschaftsstudium startete sie 2003 ihre Karriere als Trainee im Nachwuchsführungskräfteprogramm der Lufthansa Group. Bis 2012 hatte Annette Mann unterschiedliche Positionen in den Bereichen Produkt, Vertrieb und Strategie bei Lufthansa inne. Zwischen 2013 und 2015 verantwortete sie die kommerzielle und operative Einführung der Premium Economy Class bei Lufthansa. Von 2016 bis 2020 leitete sie in Zürich das Produktmanagement von SWISS International Airlines. Parallel war sie für die Inflight & Customer Services der Network Airlines und Co-Verhandlerin des LSG Teil-Verkaufs verantwortlich.

Dietmar Focke (48), derzeit Leiter Engine Services bei Lufthansa Technik, zieht in den Vorstand der Lufthansa Cargo ein und verantwortet ab dem 1. März 2022 die Bereiche Operations und Personal. Er folgt auf Harald Gloy, der das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlässt. Dietmar Focke ist seit Anfang 2020 bei Lufthansa Technik für den Bereich Commercials Engine Services verantwortlich. Seine Karriere startete der Diplom- Ingenieur 2000 als Produkt-Ingenieur bei Lufthansa Technik. Nach Positionen in den Bereichen Strategy & Business Development sowie Airframe Related Components in Hamburg, wechselte er für fünf Jahre von 2010 bis 2014 zum Lufthansa Technik Joint Venture Ameco nach China. Dort verantwortete er u.a. die Flugzeugüberholung. Im Anschluss war Focke bis 2019 CEO der Lufthansa Technik Budapest, Base Maintenance.

Dr. Jörg Beißel (51), Leiter des Corporate Controlling der Lufthansa Group, übernimmt ab 1. April 2022 die Position des CFO der Lufthansa Airlines. Er folgt auf Patrick Staudacher, der auf eigenen Wunsch seinen Vertrag bei Lufthansa nicht verlängert und das Unternehmen Ende April verlässt. Dr. Jörg Beißel verantwortet seit 2018 das Corporate Controlling der Lufthansa Group. Er leitete zusätzlich während der Pandemie das sogenannte Cash-Office und übernahm die Verantwortung für das übergreifende Restrukturierungsprogramm im Zuge von ReNew. Der promovierte Wirtschaftswissenschaftler war zwischen 2002 und 2018 in verschiedenen Leitungsfunktionen des Konzerns tätig. Nach seinem Einstieg als Controlling-Referent verantwortete er ab 2006 die Büroleitung des Finanzvorstandes der Deutschen Lufthansa AG. In der Folge übernahm er bis 2015 die Projektverantwortung im konzernweiten Effizienz- und Ergebnisverbesserungs-programm SCORE. Von 2015 bis 2018 war Dr. Jörg Beißel kaufmännischer Geschäftsführer und CFO von Eurowings, verantwortlich für Finanzen, Personal, IT und Einkauf.

Frank Bauer (40), Mitglied der Geschäftsführung für Finanzen und Personal bei Eurowings, verantwortet ab 01. April 2022 das Corporate Controlling der Lufthansa Group. Bauer ist seit September 2018 als Geschäftsführer von Eurowings verantwortlich für Finanzen und Personal. Nach seinem Studium zum Diplom-Wirtschaftsingenieur stieg Frank Bauer 2007 als Trainee im Nachwuchsführungskräfteprogramm bei Lufthansa ein. Ein Jahr später wurde er Referent des Vorstandsvorsitzenden von Lufthansa Cargo. 2010 wechselte er als Director Global Sales Steering & Marketing zur Frachtfluggesellschaft Jade Cargo nach Shenzhen, China. 2012 kehrte er zur Deutschen Lufthansa AG zurück und wurde Referent im Effizienz- und Ergebnisverbesserungsprogramm SCORE. Ab 2014 verantwortete er bei Lufthansa Technik den Einkauf von Kabinenmaterial. 2016 übernahm die Leitung des Bereichs Corporate Internal Audit der Lufthansa Group.

Die Bereiche Personal und Finanzen in der Eurowings Geschäftsführung übernimmt zum 1. Februar 2022 Kai Duve (53). Kai Duve leitet zur Zeit den Bereich Kabinen Crews Frankfurt bei Lufthansa Airlines. Duve trägt bei Lufthansa seit 2016 die Führungsverantwortung für 15.000 FlugbegleiterInnen und Purser in Frankfurt sowie an den ausländischen Basen in Bangkok und New Delhi. Zuvor war der studierte Wirtschaftsingenieur von 2009 bis 2015 verantwortlich für die Konzernrevision der Lufthansa Group. Auslandserfahrung sammelte er zwischen 2002 und 2009 als Director Finance & HR Asia/Pacific der Deutschen Lufthansa AG in Singapur und als Director HR North America in New York. Kai Duve startete seine Karriere 1998 im Controlling der Lufthansa Technik.

Auf Kai Duve folgt ebenfalls zum 1. Februar 2022 Benedikt Schneider, derzeit verantwortlich für das Executive Office des Personal- und Rechtsvorstandes der Deutschen Lufthansa AG.

Wilken Bormann (52), derzeit Leiter Lufthansa Group Finance, übernimmt zum 1. März 2022 im Vorstand der LSG Group die Verantwortung für Finanzen und Personal*. Er folgt auf Dr. Kristin Neumann, die das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlässt. Bormann ist seit April 2020 Leiter Lufthansa Group Finance. Er begann 1998 seine Karriere bei Lufthansa Technik in Hamburg, wo er 2006 die Leitung der Geschäftsfeldentwicklung „Components“ übernahm. 2014 wechselte er zur Lufthansa Airline und verantwortete als CFO die Finanzen, das Controlling und den Einkauf. Zwischen 2017 und 2020 leitete Wilken Bormann das Drehkreuz München. In dieser Funktion war er unter anderem zuständig für die kaufmännische Leitung, die Stationsleitung, Bodeninfrastruktur und -prozesse sowie für die Weiterentwicklung des südlichen Hubs der Lufthansa.

Benedikt Schneider (54) ist seit Anfang 2020 Leiter des Executive Office des Personal- und Rechtsvorstandes der Deutschen Lufthansa AG. Der Jurist startete seine Karriere bei Lufthansa 1995 in der Strategieabteilung. Nach unterschiedlichen Positionen in Deutschland, unter anderem als Personalleiter der Lufthansa Cargo, war Benedikt Schneider von 2005 bis 2009 für Lufthansa in Washington für den Vertrieb South East USA und Political Affairsverantwortlich. Bis 2013 leitete er bei SWISS International Airlines den Personalbereich, bevor er in der Rolle des Personalleiters von Germanwings die strategische Weiterentwicklung des Unternehmens begleitete. Zwischen 2016 und 2019 war Benedikt Schneider Personalleiter und Chefjustiziar der Eurowings Gesellschaften. Quelle: Lufthansa / DMM