Sturm: Bahnverkehr ist bundesweit beeinträchtigt

Aufgrund von Unwetterschäden nach orkanartigen Böen kommt es auf vielen Strecken der Deutschen Bahn am Donnerstag, 21. Oktober 2021, zu starken Einschränkungen. Umgestürzte Bäume erschweren den Bahnverkehr. Dadurch müssen im Fern- wie im Regional- und S-Bahnverkehr zahlreiche Züge entfallen oder verspäten sich teilweise erheblich.

Aktuell bestehende Streckenstörungen durch das Unwetter: Aufgrund von Unwetterschäden wurde der Fernverkehr in NRW vorübergehend eingestellt. Dadurch gibt es derzeit keine Reisemöglichkeiten mit dem Fernverkehr von/nach NRW Richtung Hamburg, Hannover, Kassel-Wilhelmshöhe und Frankfurt(Main). Die ICE-Züge von/nach Amsterdam und von/nach Brüssel fallen komplett aus.

Betroffen sind folgende Verbindungen im Fernverkehr:
•    Alle ICE/IC-Züge zwischen Berlin – Hannover – Düsseldorf – Köln fallen aus
•    Alle ICE/IC-Züge zwischen Würzburg – Nürnberg fallen aus
•    Alle ICE/IC-Züge zwischen Köln – Frankfurt fallen aus
•    Alle ICE/IC-Züge von/nach Amsterdam und von/nach Brüssel fallen komplett aus.

Sonderkulanz für die Nutzung bereits gebuchter Tickets: Alle Fahrgäste, die ihre für den 21.10.2021 geplante Reise aufgrund des Sturmtiefs verschieben möchten, können ihr bereits gebuchtes Ticket für den Fernverkehr ab sofort bis einschließlich 7 Tage nach Störungsende flexibel nutzen. Sitzplatzreservierungen können kostenfrei umgetauscht werden. Auch Tickets im Regionalverkehr können bis zum 28.10.2021 genutzt werden. Zudem gelten bei Verspätung oder Zugausfall die allgemeinen Fahrgastrechte. Hierzu finden Sie weitere Informationen unter Fahrgastrechte. Die DB hat für Donnerstag, ab 13 Uhr eine kostenfreie Sonder-Hotline eingerichtet: Die Nummer lautet 08000 996633. Mehr unter www.bahn.de. Quelle: DB / DMM