Taigo: Das kleine SUV Coupé

Mit dem neuen kompakten Taigo kommt erstmals ein SUV-Coupé von Volkswagen auf den europäischen Markt. Der Wagen wird in vier Ausstattungslinien erhältlich sein und (leider) nur mit herkömmlichen Antrieben. Zu den Highlights zählen neben der erhöhten Sitzposition ein serienmäßiges volldigitales Cockpit, clevere Konnektivitätslösungen, teilautomatisiertes Fahren sowie weitere Assistenz- und Komfortsysteme.

Optisch zweifellos gelungen, das kleine SUV Coupé Taigo von VW. Foto: VW

Optisch zweifellos gelungen, das kleine SUV Coupé Taigo von VW. Foto: VW

Ab sofort stehen drei Ausstattungslinien bereit: Bereits in der Basis-Ausstattung „Taigo“ verfügt das Modell u.a. serienmäßig über den Notbremsassistenten „Front Assist“ und den Spurhalteassistenten „Lane Assist“. Angetrieben wird der Taigo in der Einsteiger-Version über die Vorderachse von einem 70 kW (95 PS) starken 1.0-TSI-Motor mit manuellem 5-Gang-Getriebe.

Zusätzlichen Komfort bietet die Ausstattungslinie „Life“ – u.a. durch eine serienmäßige Einparkhilfe oder auch durch App Connect: Dieses Feature ermöglicht die Bedienung ausgewählter Apps und Inhalte komfortabel direkt über das Display im Fahrzeug. Der Taigo „Life“ ist auf Wunsch auch mit 7-Gang-DSG und einer Leistung von 81 kW (110 PS) erhältlich.

Mit der Ausstattungslinie „Style“ beinhaltet die Serienausstattung z.B. App Connect inklusive App Connect Wireless für Apple CarPlay und Android Auto IQ.Light – LED-Matrixscheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht und Kurvenfahrlicht. Der Taigo „Style“ ist mit 7-Gang-DSG bei einer Leistung von 81 kW (110 PS) oder in der Top-Motorisierung mit 110 kW (150 PS) verfügbar.

Volkswagen wird den Taigo darüber hinaus in einer sportlichen „R-Line“-Version anbieten. Sie verfügt über ein noch dynamischeres Design in Kombination mit hochwertigen Kontrastelementen und größeren Rädern sowie über einen nochmals erweiterten Ausstattungsumfang. Manko beim Neuling: es gibt ihn nicht mit modernen alternativen Antrieben, was nicht so recht zu den Ambitionen des Herstellers in Bezug auf mehr E-Mobilität passt. Quelle: VW / DMM