Tesla - Neue Supercharger-Station

Mit der Eröffnung der 30. Supercharger-Station in Deutschland hat Tesla sein Schnell-Ladenetzwerk in Europa weiter ausgebaut. Die neue Station steht an der A61 auf dem Euro Rastpark Waldlaubersheim und elektrifiziert die wichtige Route zwischen Köln und Stuttgart. Sie ermöglicht Model S-Fahrern, kostenlos (nicht nur zu zu Geschäftsterminen) im Ruhrgebiet sowie ihren Zielen im Südwesten Deutschlands zu reisen.

Mit einer Reichweite von bis zu 502 km und einem globalen Schnell-Ladenetzwerk können Fahrer der derzeit innovativsten Limousine der Welt einfach und bequem lange Strecken reisen. Supercharger sind strategisch an Autohöfen platziert und ermöglichen Model S-Kunden das Zurücklegen längerer Strecken mit minimalen Zwischenstopps. 

Ein Supercharger lädt die Batterien in ca. 20 Minuten zu 50 % wieder auf. In Deutschland gibt es derlei Schnellladesäulen der Kalifornier von Flensburg bis nach München sowie von Düsseldorf nach Berlin. Model S-Besitzer kommen so rein elektrisch und kostenlos (!) nicht nur durch ganz Deutschland, sondern auch weiter bis nach Holland, Dänemark, Österreich und die Schweiz.

Das Europäische Netzwerk deckt bereits die wichtigsten Autobahnen vom Norden Norwegens in den Süden Frankreichs und weiter bis nach Spanien, Italien und Slowenien ab. Tesla hat weltweit bereits mehr als 407 Supercharger-Stationen mit 2.233 Supercharger-Ladeplätzen installiert und damit das größte und am schnellsten wachsendende Schnell-Ladenetzwerk der Welt aufgebaut. In Europa gibt es mittlerweile 141 Supercharger-Stationen mit 752 Ladeplätzen. Eine Karte des aktuellen Netzwerks findet man unter www.teslamotors.com/de_DE/superchargerQuelle: Tesla/NF