Tesla's neues SUV Model Y

Es soll das meistgebaute Auto der Marke und ein globaler Verkaufsschlager werden: Das neue Kompakt-SUV Model Y. Präsentiert wurde der Neuling am Mittwoch Abend in Hawthorne/Kalifornien. CEO Elon Musk will vom Model Y mehr Einheiten auf die Straßen bringen als von den existierenden Modellen Model S, Model X und Model 3 zusammen. Das batterieelektrisch angetriebene Fahrzeug soll in den USA, in Europa und in China gebaut werden.

Tesla präsentierte in Kalifornien das neue SUV Model Y. Foto: Tesla

Tesla präsentierte in Kalifornien das neue SUV Model Y. Foto: Tesla

Model Y soll es als Fünf- und als Siebensitzer geben, mit und ohne Allradantrieb. Die Einstiegsvariante mit Heckantrieb soll 192 km/h schnell sein und in rund sechs Sekunden von null auf 100 km/h sprinten; diese Version soll ab Anfang 2022 in Europa gebaut werden .Alle anderen Varianten sollen in den USA ab Ende 2020 und in Europa und China ab Anfang 2021 gebaut werden. Dazu gehört die ebenfalls heckgetriebene Version „Long Range“, die 209 km/h läuft, in 5,8 Sekunden auf Tempo 100 sprintet und nach WLTP-Zyklus mit einer Batterieladung 540 km weit kommt.

Die „Dual Motor Long Range“-Variante mit 4WD und zwei E-Maschinen schafft 217 km/h, von null auf 100 km/h in 5,1 Sekunden und 505 km Reichweite. Und dann gibt es noch die Version „Performance“, deren Reichweite, der Bereifung geschuldet, auf 480 km sinkt, die aber erst bei 241 km/h abregelt und den Standardspurt in 3,7 Sekunden schafft.

Auf den ersten Blick wirkt das Tesla Model Y nur wie ein hochgelegtes Model 3, in Wirklichkeit ist die Außenhaut jedoch eigenständig – mit weiter vorn angesetzter A-Säule, anderen Türausschnitten sowie Kunststoff-Applikationen, mit denen die beträchtliche Höhe kaschiert werden soll. Statt der kleinen Kofferraumluke des Model 3 gibt es sogar eine richtige Heckklappe.

Das Interieur ist mit jenem des Model 3 weitgehend identisch, allerdings will Tesla hier eine dritte Sitzreihe anbieten. Laut Elon Musk soll der Neuling „das bei Weitem sicherste mittelgroße SUV der Welt werden“ und dabei die Funktionalität eines SUV bieten. Die Preise für die heckgetriebene Long-Range-Variante beginnen bei 55.000 Euro, die Allradversion kostet ab 59.000 Euro und für die Performance-Variante müssen 67.000 Euro den Besitzer wechseln. Mit Vollausstattung lässt sich der Preis auf über 83 000 Euro treiben.

Voraussichtlich werden die ersten Model Y ab 2021 in Europa zu haben sein. Dennoch hofft Tesla, massenhaft Anzahlungen für den Y einzusammeln: Für 2.000 Euro kann man sich ein Auto sichern. Quelle: Tesla / DMM