Textile Alternative zu Schneeketten

Es kommt wahrscheinlich nicht allzu oft vor, dass man mit seinem Dienstwagen in Regionen unterwegs ist, die Schneeketten erfordern. Sollte das doch einmal der Fall sein, ist „AutoSock“ ab dem 1. Dezember 2020 in allen Ländern der Europäischen Union eine genehmigte Alternative zu Schneeketten . Das Europäische Komitee für Normung (CEN) veröffentlichte am 27. Mai 2020 die neue Europäische Norm EN16662-1:2020 für zusätzliche Gleitschutzvorrichtungen. Die Norm definiert die Mindestanforderungen an Wintertraktionshilfen und lässt neben metallischen Schneeketten weitere Gleitschutzprodukte aus anderen Materialien zu. AutoSock für Pkw ist nach Angaben des Herstellers das einzige Produkt weltweit, das nach der neuen Europäischen Norm zertifiziert ist.

Auf Reifen gezogene textile Wintertraktionshilfe. Foto: AutoSock Operations AS

Auf Reifen gezogene textile Wintertraktionshilfe. Foto: AutoSock Operations AS

Winterreifen bieten nicht auf allen Straßen genug Sicherheit. Daher ist der Gebrauch von Schneeketten als zusätzlicher Schutz üblich. In den meisten Alpengebieten in Deutschland, Österreich und Italien sind sie sogar per Gesetz vorgeschrieben. In der Europäischen Union waren Alternativen zu Schneeketten bisher nicht zugelassen. Mit der neuen Europäischen Norm EN16662-1 ändert sich diese Regelung grundlegend, denn sie führt zu einer europaweiten Akzeptanz alternativer Traktionsprodukte.

Die neue Norm definiert Anforderungen an Sicherheit, Qualität und Leistung von zusätzlichen Gleitschutzvorrichtungen, unabhängig von Material und Technologie zur Herstellung. Dies bedeutet, dass textile Gleitschutzvorrichtungen sowie Schneeketten aus Gummi oder Metall von nun an nach demselben Standard zertifiziert werden und dieselben Mindestanforderungen erfüllen müssen. Bis zum 30. November 2020 müssen alle Mitgliedsstaaten der EU einen entsprechenden nationalen Standard veröffentlichen. Alte Standards, die den neuen entgegenstehen, müssen entfernt werden.

AutoSock Operations AS produziert und vertreibt die textile Traktionshilfe AutoSock. Seit der Erfindung durch den norwegischen Reifenexperten Bård Løtveit im Jahr 1996 blickt AutoSock auf mehr als 20 Jahre kontinuierliche Forschung und Entwicklung zurück. Gemeinsam mit deutschen Autoherstellern und dem TÜV SÜD wurde die "Schneesocke" im Jahr 2000 in Europa weiterentwickelt, zugelassen und schließlich eingeführt. Als eine der sichersten, leistungsstärksten und zuverlässigsten Gleitschutzvorrichtungen auf dem Markt wird AutoSock wie eine Socke über die Reifen von Pkw‘s, Lieferwagen, Lkw‘s, Bussen und Gabelstaplern gezogen und sorgt für deutliche höhere Traktionsfähigkeit auf winterlichen Straßen. Quelle: AutoSock Operations AS / DMM