Warnstreik der Kontrolleure

Im Tarifkonflikt des privaten Sicherheitsgewerbes hat die Gewerkschaft Ver.di ihre Mitglieder für Freitag, 23.01., zum Streik aufgerufen. Auch der Flughafen Stuttgart ist betroffen. Der Streik ist angelaufen und soll bis 14 Uhr dauern.

Es kommt zu Beeinträchtigungen bei der Abfertigung der Fluggäste. Aktuell sind in Terminal 1 des Flughafens alle verfügbaren Spuren durch arbeitswillige Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes besetzt (Stand: 06 Uhr). Passagieren wird empfohlen, mehr Zeit einzuplanen und sich bereits vor der Anreise zum Flughafen direkt über den aktuellen Stand ihres Fluges zu informieren. Die Luftsicherheitsassistenten der Passagier- und Gepäckkontrolle in Baden-Württemberg haben einen Stundenlohn von 15,00 Euro, dazu kommen Zuschläge für Nachtarbeit, Sonntags- und Feiertagsarbeit. Seit 2011 wurde in den Tarifrunden eine Steigerung von über 25 % erzielt. Mit den Warnstreiks möchte die Gewerkschaft Ver.di ihrer Forderung nach einer Erhöhung um 19 % für die Luftsicherheitsassistenten und die Bewacher kerntechnischer Anlagen Nachdruck verleihen.

Quelle: Flughafen Stuttgart / DMM