Umfrage zur Flugticket-Erstattung

Vier von fünf Fluggästen erwarten, dass die von ihnen im Voraus bezahlten Tickets im Fall einer Epidemie hier der Corona-Pandemie, von den Airlines zurückbezahlt werden. Das besagt eine aktuelle Befragung des Fluggastrechteportals EU Flight unter 1.200 repräsentativ ausgewählten Flugreisenden.

Nur 21 % der Befragten wären mit einer Gutscheinlösung einverstanden gewesen. Gar 90 % sagen, sie lehnten es grundsätzlich ab, für die Luftfahrtunternehmen als Kreditinstitute zu fungieren, die noch dazu kostenfreie Darlehen gewähren sollen, wie es z.B. der DRV immer wieder fordere. Das Problem einer Gutscheinlösung: Die ganz große Mehrheit derjenigen, die sie ablehnen, können mit Gutscheinen nichts anfangen, weil sie nicht vorhersehen können, ob sie ihre einst geplante Reise zu einem späteren Zeitpunkt während des Gültigkeitszeitraums des Gutscheins überhaupt antreten können. Im Übrigen würden mehr als Dreiviertel der Befragten Gutscheine nur unter der Voraussetzung akzeptieren, das sie damit im Vergleich zur Ticket-Erstattung bessergestellt werden. Und von einer Zuzahlung für eine Ersatzflugreise will so gut wie keiner der Befragten (91 %) etwas wissen.

EU Flight sieht sich im vorliegenden Fall als Fluggast-Helfer. Das Unternehmen setzt nach eigenen Angaben zu 100% auf das Modell der Express-Entschädigung für Passagiere. Die Express-Entschädigung haben rund 97% der Kunden auf dem unabhängigen Bewertungsportal ausgezeichnet.org mit der Bestnote „sehr gut / 5 von 5 Sternen“ bewertet (Stand: 15. Januar 2020).

Ergebnisse der Umfrage von EU Flight: https://www.vor9.de/content/download/116165/file/Ergebnisse%20Umfrage%20Ticket-Erstattung%2027-Mai-2020.pdf?inLanguage=ger-DEQuelle: EU Flight / DMM