Weniger Unfälle in 2014

250 Menschen verloren im November 2014 im Straßenverkehr ihr Leben. Nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) waren das sieben Verkehrstote oder 2,7 % weniger als im November 2013.

 

Mit rund 30.200 Personen wurden in Deutschland auch weniger Menschen verletzt als im Vorjahresmonat (– 2,2 %). Von Januar bis November 2014 erfasste die Polizei rund 2,18 Millionen Unfälle im Straßenverkehr, das entsprach einem Rückgang gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 1,2 %. Darunter waren 278 500 Unfälle mit Personenschaden (+ 3,4 %) und 1,90 Millionen Unfälle, bei denen es bei Sachschaden blieb (– 1,8 %).

 Seit Jahresbeginn 2014 starben 3062 Menschen bei Verkehrsunfällen, 0,7 % mehr als in den ersten elf Monaten des Jahres 2013. Die Zahl der Verletzten stieg von Januar bis November 2014 um 3,5 % auf 357.800.  Quelle: Destatis/NF