United holt Top-Managerin von Clinique und Origins

United Airlines Holdings, Inc. (UAL) gab bekannt, dass Michelle Freyre dem Vorstand beitritt. Freyre ist derzeit Präsidentin, Global Brands, Clinique und Origins, bei The Estée Lauder Companies, wo sie für die Führung der strategischen Ausrichtung Marken und die Förderung des globalen Wachstums verantwortlich ist.

Michaelle Freyre ist neues Mitglied des Vorstands von United Airlines. Foto UAL

„Michelles umfassende Erfahrung in der Geschäfts- und Produktstrategie wird sie zu einer hervorragenden Ergänzung unseres bereits starken Vorstands machen“, sagte Scott Kirby, CEO von United Airlines. 

„Wir freuen uns, Michelle im Vorstand begrüßen zu dürfen und freuen uns auf die wertvollen Einblicke und Erfahrungen, die sie bei United einbringen wird“, sagte Ted Philip, Vorsitzender des Vorstands. „Michelle hat in den letzten zwei Jahrzehnten einige der bekanntesten Marken in der amerikanischen Wirtschaft geführt und ihr ausgeprägtes Verständnis dafür, wie große Marken die Bedürfnisse ihrer Kunden erfüllen können, ist eine wertvolle Erfahrung, die United und unserem Vorstand zugute kommen wird.“

Freyre verfügt über eine nachgewiesene Erfolgsbilanz bei der Führung einflussreicher Marken und wurde von Fortune, Bloomberg und der Association of Latino Professionals For America als eine der mächtigsten und einflussreichsten Latinas Amerikas in der Wirtschaft anerkannt. In ihrer Rolle als Leiterin von Clinique und Origins hat Freyre Markeninitiativen geleitet, um neue Verbraucher über verschiedene Generationen hinweg zu erreichen und gleichzeitig die ikonische Essenz der Marken zu bewahren. Ihr persönlicher Führungsstil und ihr Engagement, mit Empathie und Authentizität zu führen, fördern eine integrative Kultur bei Clinique, Origins und The Estée Lauder Companies.

Zuvor war Freyre 20 Jahre lang bei Johnson & Johnson („J&J“) in verschiedenen Funktionen im Marketing und Vertrieb tätig, u.a. als Präsident der Abteilung U.S. Beauty, J&J Consumer Health Products. Vor ihrer Tätigkeit bei J&J hatte Freyre Positionen im Markenmarketing bei anderen Unternehmen inne, darunter bei der Pepsi-Cola Company. Sie ist in Puerto Rico aufgewachsen und hat einen B.A. in Economics von der Yale University (1988-92) und einen MBA Allg. Management) von der Harvard Business School (1995-97).

Michelle Freyre setzt sich leidenschaftlich für die Talentförderung ein und hat eine nachgewiesene Erfolgsbilanz bei der Förderung von Arbeitsplätzen, die Integration und Diversität fördern, sowie bei der Stärkung der Talentpipeline bei Johnson & Johnson durch Führungskräfte mit hohem Potenzial unter Berücksichtigung der Diversität. In Anerkennung ihrer außergewöhnlichen Karriere hat sie mehrere Preise und Ehrungen erhalten, darunter die Nominierung in die Fortune 2018 „50 Most Powerful Latinas in Business“. Darüber hinaus sitzt sie im Verwaltungsrat von Cynosure, LLC, und ist Gründungsmitglied von CHIEF, einem privaten Netzwerk zur Förderung von Frauen in der Wirtschaft und zur Unterstützung von weiblichen Führungskräften.

Michelle wird zusammen mit Rosalind Brewer im United-Vorstand arbeiten, die Anfang des Jahres in den Vorstand aufgenommen worden war. Beide folgen auf die Direktoren James Kennedy und Carolyn Corvi, die 2024 nicht mehr zur Wiederwahl stellen. Quelle: United Airlines / DMM