US-Regierung schreibt klimafreundlcihes Reisen für Bundesbedienstete vor

US-Präsident Joe Biden hat neue Richtlinien für Dienstreisen von US-Bundesbediensteten herausgegeben. Die Vorschriften zielen darauf ab, die Nutzung nachhaltiger Reisemöglichkeiten zu erhöhen. U.a. geht es um die vermehrte Nutzung von Elektroautos und der Bahn anstelle des Flugzeugs.

Die US-Bundesregierung hat Richtlinien für die Dienstreisen aller Bundesbediensteten erlassen, wonach für Reisen in erster Linie die Bahn sowie Elektroautos zu nutzen sind. Foto: NJT

Das Weiße Haus kündigte die Richtlinien als Teil einer Liste „neuer öffentlicher und privater Verpflichtungen an, um den Zugang zu Elektrofahrzeugen zu verbessern, Steuergelder zu sparen und die Klimakrise zu bewältigen“.

Zu den Richtlinien gehört die Anweisung an Bundesangestellte, bei Dienstreisen weitgehend Elektroautos zu mieten, wenn die Kosten geringer oder gleich der nichtelektrischen Option (Benziner-Autos) sind. Ebenso sollten Mitarbeitende des Bundes Elektrotaxen und Mitfahrgelegenheiten nutzen, 
Darüber hinaus weisen die Travelpolicies die Bundesbediensteten an, für Fahrten unter 250 Meilen die Bahn anstelle des Flugzeugs zu nutzen, wo immer das möglich ist. Dies vor dem Hintergrund, dass die Schiene in den USA wieder stark im Kommen ist. Neben der staatlichen Bahngesellschaft Amtrak werden immer öfter seitens der US-Bahngesellschaften moderne Züge auf die Schienen gestellt, werden z.B. Strecken elektrifiziert und wider ausgebaut. Für innerstädtische Fahrten sollen öffentliche Verkehrsmittel genutzt werden. 

Laut Bidens Ankündigung haben sowohl das Office of Management and Budget (Amt für Verwaltung und Haushaltswesen eine US-Bundesbehörde) als auch die U.S. General Services Administration  (Allgemeine Dienstleistungsverwaltung) Memos herausgegeben, in denen sie Bundesbehörden anweisen, sicherzustellen, dass Mitarbeiter bei der Reiseplanung problemlos nachhaltige Optionen buchen können. Die Agenturen haben 120 Tage Zeit, um über ihre Pläne zur Umsetzung dieser Richtlinie zu berichten.

Zu den aufgeführten privaten Engagements gehört die neue Software des multinationalen Geschäftsreisemanagementanbieters American Express Global Business Travel, die die Buchung von Elektrofahrzeugen priorisiert und bei der Suche nach Hotels in der Nähe von Ladestationen für Elektrofahrzeuge hilft. AMEX GBT hat eine „neue Softwarelösung auf den Markt gebracht hat, die es Unternehmen ermöglicht, die Akzeptanz von Elektrofahrzeugen zu steigern, indem den BEV bei der Buchung von Reisen Vorrang vor Benzinerautos eingeräumt wird. 

Das Weiße Haus verwies außerdem auf die Zusage von Delta Air Lines, ihre Bodenserviceausrüstung zu elektrifizieren, und auf die Zusagen von IHG und Marriott, mehr Ladestationen an ihren Hotel-Standorten zur Verfügung zu stellen, sowie auf die Zusagen von Enterprise und Hertz, die Verfügbarkeit von Elektrofahrzeugen zu erhöhen. Außerdem wurde die Zusage der Global Business Travel Association erwähnt, bis Ende 2024 neue globale Beschaffungskriterien für nachhaltiges Reisen zu veröffentlichen. Quelle: usa.gov / DMM