VW: ID.2 soll jetzt ca. 25.000 Euro kosten

Mit dem ID.2 bringt VW ein E-Auto für rund 25.000 Euro. Ursprünglich ließen die Wolfsburger immer wissen, dass der „Elektro-Polo“ für etwa 20.000 Euro zu haben sein soll. Das war mal. Stand heute sind es 25 % mehr. Und bei den 25.000 Euro wird es sicher nicht bleiben; denn es gibt ja noch die aufpreispflichtigen Features, die für gewöhnlich massiv ins Geld gehen.

In Sachen Optionen sind die deutschen Hersteller Weltmeister. So wird ein ID.2 mit einigen Optionen locker mal 30 % und mehr kosten. Heißt, der Fahrzeugpreis wird wohl die 30.000 Euro-Marke überspringen. Von einem günstigen Elektroauto kann man also nicht sprechen. Gebaut wird der ID.2 zusammen mit den Derivaten Cupra Ravel und Skoda xx in Spanien. 

Was man unter „günstig“ versteht, dazu muss man die Blicke Richtung China lenken. Dort werden Elektroautos gebaut, die mindestens denselben Qualitätsstandard wie deutsche Modelle haben und die weit weniger kosten. 

Beim ID.2 soll es nicht bleiben. Es geht noch ein Segment tiefer, da, wo heute der e-Up steht, der nicht mehr produziert wird. In puncto Abmessungen dürfte sich ein Nachfolger des e-Up an diesem messen. Und ob ein vorläufig noch fiktiver ID.1 dann wirklich für 20.000 Euro angeboten wird, dahinter darf man ein paar Fragezeichen setzen. Und ob VW den möglichen ID.1 noch in einem seiner Werke in Deutschland fertigen kann und wird, ist auch eine Frage. Denn die Arbeitskosten liegen in allen anderen Ländern dieser Welt niedriger. Quelle: DMM