VW präsentiert SUV-Coupé Taigo

Mit dem neuen kompakten Crossover Taigo bringt Volkswagen erstmals ein SUV-Coupé auf den europäischen Markt. Der frontgetriebene Wagen bietet Crossover-Design, erhöhte Sitzposition, Konnektivität und Alltagstauglichkeit. Leider gibt es den Neuling nicht mit modernen zeitgemäßen E-Antrieben, was so gar nicht zur Philosophie der Wolfsburger passt. Damit scheidet er als Geschäftswagen so gut wie aus.

VW präsentierte am Donnerstag, 29. Juli 2021, das neue kleine SUV-Coupé Taigo. Foto: VW

VW präsentierte am Donnerstag, 29. Juli 2021, das neue kleine SUV-Coupé Taigo. Foto: VW

Damit erweitert Volkswagen das Portfolio der auf dem Modularen Querbaukasten (MQB) aufbauenden kompakten Modelle Polo (Steilheck) und T-Cross (SUV) um eine dritte Karosserievariante, die bislang primär hochpreisigen Modellen vorbehalten war. Zahlreiche Assistenzsysteme der jüngsten Generation garantieren Komfort und hohe Sicherheit für alle Passagiere. Der Fokus des neuen Taigo liegt auf Design, Individualität und Emotion. Serienmäßig ausgestattet mit Voll-LED-Scheinwerfern, volldigitalem Cockpit und Infotainmentsystemen der jüngsten Generation (MIB3), etabliert das knapp 4,26 m lange SUV-Coupé hohe Technologie-Standards in seiner Klasse. Die expressive Karosserieform ist bislang einzigartig im Modellportfolio der Marke Volkswagen. Mit coupéhafter Silhouette bringt der Neuling – genau wie sein brasilianisches Pendant Nivus – gute Voraussetzungen mit, um neue Käuferschichten zu gewinnen. Die technische Basis des Taigo liefert der Modulare Querbaukasten (MQB). So verfügt der Taigo ausstattungsabhängig über die neuen „IQ.LIGHT LED-Matrix-Scheinwerfer“ und eine illuminierte Kühlergrill-Querspange.

Innen punktet der Taigo serienmäßig mit aufwendig gestaltetem Multifunktionslenkrad und modernen Bedienelementen. Die Infotainmentsysteme basieren auf der dritten Generation des Modularen Infotainment-Baukastens (MIB3) inklusive Online-Control-Unit (eSIM) und „App-Connect Wireless“ (jeweils ausstattungsabhängig). Features wie Zugriff auf Streaming-Dienste, eine natürliche Sprachsteuerung und eine cloudbasierte Personalisierung mittels „Volkswagen ID“ ermöglichen je nach Ausstattung die Nutzung der jüngsten MIB3.1-Dienste.

Auch in puncto Fahrerassistenz für mehr Komfort und Sicherheit zeigt das neue SUV-Coupé eine große Nähe zu den Volkswagen der höheren Segmente. Serienmäßig ist jeder Taigo mit Assistenzsystemen wie dem Umfeldbeobachtungssystem „Front Assist“ inklusive City-Notbremsfunktion und dem Spurhalteassistenten „Lane Assist“ ausgestattet. Auf Wunsch ist der „IQ.DRIVE Travel Assist“ an Bord und ermöglicht so das teilautomatisierte Fahren bis zu einer systembedingten Höchstgeschwindigkeit von 210 km/h.

Das neue SUV-Coupé gibt es leider nur mit herkömmlichen Benzinmotoren (zwei Dreizylinder und ein Vierzylinder). Moderne Antriebe sind nicht vorgesehen. Der Taigo verfügt generell über Frontantrieb und turboaufgeladene Benzindirekteinspritzung. Die Leistung der hoch effizienten Ottomotoren mit drei respektive vier Zylindern beträgt 70 kW (95 PS), 81 kW (110 PS) und 110 kW (150 PS). Die Gangwechsel erfolgen je nach Motorisierung über ein manuelles 5-Gang- bzw. 6-Gang-Schaltgetriebe oder über ein 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG). Quelle: Volkswagen / DMM