Weihnachtswunsch einer alten Dame ging im Flugzeug in Erfüllung

Es klingt wie eine Weihnachtsgeschichte, was sich am 10. Dezember 2019 auf einem Flug von London nach New York zutrug. Gepostet auf Facebook hatte die rührende Geschichte die Flugbegleiterin Leah Amy.

Ein junger amerikanischer Familienvater erfüllte einer betagten Dame ihren sehnlichsten Weihnachtswunsch auf dem Flug von London nach New York. Foto: Facebook Post Leah Amy

Für den Virgin Atlantic-Flug VS 4031 hatte eine junge US-amerikanische Familie Plätze in der First Class gebucht. Als die Passagiere an Bord gingen, fiel der Flugbegleiterin auf, dass der junge Familienvater nicht in die erste Klasse ging, sondern ganz nach hinten ans Ende der Economy Class. Dort nahm er Platz auf dem Sitz einer älteren Dame. Sie hieß Violet, er Jack. Die US-Familie hatte die 88-jährige Violett am Flughafen in London kennen gelernt und dabei erfahren, dass Violet ihre Tochter in New York besuchen wollte. Und die alte Dame sagte ihren neuen Zufallsbekanntschaft auch, dass sie schon immer davon geträumt hatte, einmal im Leben in einer First Class reisen zu dürfen.

Als Jack und seine Familie an Bord waren und Platz in der Nobelklasse genommen hatten, erinnerte er sich an den Wunsch der alten Dame. Er überlegte nicht lange, stand auf, marschierte bis ans Ende der Economy Klasse und fand seine neue Bekannte auf einem Sitzplatz neben den Bord-WCs. Er bat die Dame, mit ihm den Platz zu tauschen, nahm sie bei der Hand und führte sie in die First Class. Er selbst ging zurück und setzte sich auf den Economy-Platz.

„Jack hat den Rest des Fluges keinen Pieps mehr gemacht oder um etwas gebeten. Er tat es buchstäblich aus der Güte seines Herzens, niemand fragte ihn danach“, schreibt Leah Amy in ihrem Post. „Ihr Traum war es schon immer, in den vorderen Reihen zu fliegen und Jack hat diesen Traum verwirklicht.“

Leah war früher Krankenschwester in Großbritannien und in den USA. Sie wollte ihre Tochter in NY besuchen, hatte aber nur einen Economyplatz und konnte sich wegen einer Knieoperation kaum bewegen. Ihr Traum war es schon immer, einmal im Leben ganz vorne in der First Class sitzen zu dürfen. Die alte Dame konnte ihr Glück nicht fassen und wllte so gerne als Beweis für dieses Glück ihrer Tochter ein Foto schicken, hatte aber weder eine E-Mail-Adresse noch eine Telefonnummer bei sich. Also schoss die Kabinencrew ein Bild und schickten es Tochter und Mutter per Post nach New York. Quelle: Facebook / DMM