Weimar - Gera - Gößnitz kommt unter Strom

Die 68 km lange Bahnlinie Weimar – Jena- Göschwitz – Gera im Zuge der Mitte-Deutschland-Verbindung und der Abschnitt Gera -Gößnitz (35 km) sollen elektrifiziert werden. Vorteil für Firmenkunden bzw. Geschäftsreisende: Kürzere Fahrzeiten und mehr Komfort. Die DB Netz AG hat im Amtsblatt der Europäischen Union die Vergabe der Vermessungsleistungen Weimar - Gera - Gößnitz an die GI-Consult GmbH veröffentlicht (2021/S 251-668666).

Die verkehrliche Zielstellung des Gesamtvorhabens umfasst laut BVWP 2030 die Sicherstellung der erforderlichen Kapazitäten im Schienengüterverkehr (SGV), Schienenpersonennahverkehr (SPNV) und Schienenpersonenfernverkehr (SPFV) für den Prognosehorizont 2030 mit wirtschaftlich optimaler Betriebsqualität.

Auf der Strecke 6307 im Abschnitt Weimar – Jena- Göschwitz - Gera (68 km) und auf der Strecke 6268 im Abschnitt Gera -Gößnitz (35 km), soll eine Oberleitungsanlage in Regelbauart neu errichtet werden. Die zu elektrifizierende Streckenlänge beträgt etwa 115 km (davon sind 56 km zweigleisig).

Im Ergebnis soll das Oberzentrum Chemnitz, entsprechend der Forderung von DB Fernverkehr, mit einer Fernverkehrslinie besser an den ICE-Knoten Erfurt angebunden werden. Gleichzeitig sollen die Angebote und Möglichkeiten für den Personenverkehr und den Güterverkehr verbessert werden.

Der an der Strecke liegende Bahnhof Gera Hbf ist ein bedeutender Endbahnhof im Reiseverkehr, der von mehreren Nahverkehrslinien tangiert wird. Für den Güterverkehr ist er sowohl zur Behandlung von Güterzügen (Tfz-Wechsel und/oder Traktionswechsel) für durchgehende Relationen, zur Zugbildung von Nahverkehrsleistungen für die Region und zur Bedienung von Kunden in den Gleisanschlüssen in Gera Hbf (insbesondere Öltanklager) und in der Region von Bedeutung, wobei sich das Aufkommen etwa hälftig aus Regel- und Gelegenheitsverkehr ergibt.

Die Streckenelektrifizierung hat somit auch Auswirkungen auf Nebengleise, die in diesem Zusammenhang mit elektrifiziert werden müssen. Es sind die betroffenen Einbindungen / Kreuzungen in bzw. mit anderen Strecken in den Planungen zu berücksichtigen. Das Vorhaben Elektrifizierung Weimar - Gera - Gößnitz umfasst ca. 106 km Strecke und ist in 7 Projektabschnitte untergliedert. Quelle EU-Amtsblatt / DMM