Weltweit erste Rundum-Bezahllösung für ein intermodales Mobilitätsangebot

Eine Bezahllösung für die Smart Columbus Travel App der Stadt Columbus in Ohio (USA) hat Siemens Mobility gemeinsam mit dem Tochterunternehmen Bytemark entwickelt. Es ist die erste Plattform für Mobility as a Service (MaaS) in den USA, die von einer Stadt und nicht von einem Verkehrsbetreiber oder einem privaten Unternehmen aufgebaut wird. Die Lösung ermöglicht die Bezahlung von öffentlichen und privaten Mobilitätsdiensten über ein kontenbasiertes Zahlungssystem. Derlei gibt es auch in Deutschland noch nicht.

 

Die weltweit erste Rundum-Bezahllösung für ein intermodales Mobilitätsangebot hat Siemens Mobility in Columbus (Ohio) zusammen mit einem US-Partner entwickelt. Foto Ron Reiring

Die weltweit erste Rundum-Bezahllösung für ein intermodales Mobilitätsangebot hat Siemens Mobility in Columbus (Ohio) zusammen mit einem US-Partner entwickelt. Foto Ron Reiring

Das neue Zahlungsssystem ergänzt die Funktionen zur Reiseplanung, die derzeit auf der Open-Source-Plattform Smart Columbus angeboten werden, um den Back-end-Bereich für die Abrechnung. Erstmals integriert eine „Smart City“ Anwendung bei Reisen über mehrere Etappen öffentliche und private Verkehrsmittel und vereinfacht so das Reisen von Tür zu Tür unter Einbeziehung des öffentlichen Verkehrs. Genau dies wünschen sich Mobilitätsmanager und Geschäftsreisende auch für den Markt in Deutschland.

Die gesamte Reise, z.B. mit öffentlichen Verkehrsmitteln und Taxi, wird in einer Summe abgerechnet. Die Teilbeträge werden automatisch mit den Verkehrsträgern verrechnet. Die Abrechnungsplattform wird alle Mobilitätsanbieter integrieren – sowohl öffentliche und private Betreiber also auch verschiedenste Verkehrsmittel einschließlich Fahrräder und Roller.

Ein Riesenvorteil. „Der Vorteils dieses Systems ist, dass Kunden ihre Reisen jetzt ganzheitlich planen und bezahlen können“, erklärt Michael Stevens, Chief Innovation Officer der Stadt Columbus. „Anstatt einzeln zu überprüfen, welches Verkehrsmittel schneller ist, können Fahrgäste sehr leicht die schnellste multimodale Route wählen – mit allen öffentlichen und privaten Verkehrsmitteln, einschließlich Fahrrädern, Rollern, Bussen und Ride-Hailing-Services (Mitfahrdienste). Am Ende der Fahrt muss nur einmal bezahlt werden. Diese Lösung bietet den Fahrgästen erstmalig auch Angebote für die erste und die letzte Meile.“

„Intermodale Mobilitätsangebote vereinfachen das Reisen überall auf der Welt. Mit einer einzigen App können Fahrgäste ihre Tickets für verschiedene Verkehrsmittel buchen und bezahlen. In den USA ist Columbus, Ohio, mit diesem Ansatz dabei führend in der Entwicklung von Smart City Lösungen “, sagt Michael Peter, CEO von Siemens Mobility.

„Die Integration von Mobilitätsangeboten ist der Schlüssel zu einer höheren Lebensqualität“, sagt Joanna M. Pinkerton, Präsidentin/CEO der Central Ohio Transit Authority. „Die Zusammenführung mehrerer Verkehrsmittel und die Möglichkeit, die komplette Fahrt über eine Plattform zu bezahlen, ist von größter Bedeutung für einen innovativen, effizienten Zugang zu Arbeit, Bildung und Gesundheitsversorgung in unseren Städten.“

Intelligente Wahl. Pendler und Business Traveller können beispielsweise angesichts des täglichen Staus zwischen Wohn- und Arbeitsstätte profitieren: Mit der neuen All-in-One-App können sie erkennen, ob sie mit Bus, Zug oder dem Fahrdienst Lyft schneller am Ziel wären und sich informieren, wie diese Optionen oder auch Fahrrad oder Roller für die letzte Meile nutzen können. Wenn sie die für sie optimale Route gewählt haben, bezahlen sie die ganze Fahrt auf einmal.

Smart Columbus ist eine gemeinsame Initiative der City and Columbus Partnership, die staatliche Zuschüsse und private Investitionen für Mobilitätsprojekte zur Verbesserung des Verkehrssystems der Region einsetzt. Ziel ist es, als „Living Lab“ Entwicklungspläne und Empfehlungen für weitere urbane Großräume zu erarbeiten.

Nahtloser Zugang zu allen bodengebundenen Verkehrsarten. Siemens Mobility hat sich zum Ziel gesetzt, einfachen und nahtlosen Zugang zu verschiedenen Formen des öffentlichen und privaten Verkehrs aus einer Hand zu ermöglichen: Bus, Bahn, Carsharing und vieles mehr, abgestimmt auf die Bedürfnisse der Fahrgäste und die Verkehrslandschaft der Stadt. Siemens Mobility und die Tochtergesellschaften HaCon, eos.uptrade und Bytemark bieten ein einzigartiges und ganzheitliches Ökosystem digitaler Services und Lösungen. Das Angebot reicht von der Reiseplanung, über die Fahrgastkommunikation bis hin zu mobilem Ticketing, Bezahlung, und umfassende Mobility as a Service (MaaS)-Lösungen, vom Flottenmanagement, über die Fahrplanerstellung zur Analyse von Mobilitätsdaten. Das gemeinsame Ziel ist die laufende Optimierung des Angebotes für die Fahrgäste und höherer Reisekomfort von der ersten bis zur letzten Meile.

Bytemark bietet eine umfassende Palette von digitalen Ticketing-Lösungen an. Fahrgäste profitieren vom unkomplizierten Ticketkauf über Web-Shops und Smartphone. Die Verkehrsbetriebe erhalten leistungsstarke Lösungen zur Fahrpreisberechnung und cloudbasierten Zugriff auf das komplette Backoffice-Portal zur Verwaltung und Analyse ihres Betriebs. Produkte von Bytemark werden in den USA bei mehr als 20 Verkehrsbetrieben eingesetzt, darunter New York City Waterway, Toronto Transit Commission, Capital Metro (Austin, Texas) und King County Metro (Seattle, Washington). Quelle: Siemens Mobility / DMM