Weniger Dienstreisen per Flugzeug

Nur noch wenige Firmen in Deutschland schicken ihre Geschäftsreisenden mit dem Flugzeug zum Termin. Dies gilt für Langstrecken ohnehin aber auch für Europa- und Inlandsreisen. Auch 2020 erfolgten die allermeisten Inlands-Dienstreisen per Geschäftswagen, nicht zuletzt aus Hygienegründen.

Während im Jahr 2019 noch knapp ein Drittel aller Dienstreisen mit dem Flugzeug erfolgten (32 %) waren es im Jahr der Coronapandemie nur noch etwas mehr als ein Viertel (28 %), meldet Statista, was so absolut nicht stimmen kann. Denn bei der Online-Befragung des DRV unter 100 Geschäftsführern sowie 100 Führungs- und Fachkräften, die regelmäßig Geschäftsreisen unternehmen, fällt auf, dass das Segment der Dienstreisen mit dem Geschäftswagen so gut wie unter den Tisch fällt. Immerhin machen innerdeutsche Dienstreisen mit dem Firmenwagen gut drei Viertel aus. Aber auch die Geschäftsreisen per Auto oder Firmenwagen sowie per Bahn nahmen ab. Generell machen Flugzeug und Bahn innerhalb Deutschland jeweils etwa 10 bis 11 % aus; der Rest verteilt sich auf Mietwagen und Fernbus. Auch die von Statista verbreiteten Zahlen der Nutzung von Fernbussen können so absolut nicht stimmen. Laut Statista sollen die beruflichen Reisen per Fernbus von 3 auf 9 % zugelegt haben, was kompletter Unsinn ist. Und ob die Mietwagennutzung von 12 auf 15 % gestiegen ist, muss auch hinterfragt werden. Denn in 2020 war an den wichtigsten Mietwagenstandorten in Deutschland, an den Airports, der Nutzungsgrad auf beinahe Null gefallen. Quelle: DMM / Statista