Wenn das kein Top-Geschäftswagen wird

Die automobile Zukunft liegt in intelligenten, elektrisch angetriebenen und autonomen Fahrzeugen. Das wissen deutsche Autobauer, weiter aber sind offensichtlich chinesische. Jetzt hat der in Chengdu ansässige Hersteller Nio eine Limousine vorgestellt, die alles, was in Deutschland an Elektrofahrzeugen produziert und noch geplant wird, in den Schatten stellt.

Nio ET7: Die neue Chinesische Limousine soll mit Feststoffbatterie bis zu 1.000 km Reichweite haben. Die Top-Limousine kostst  66.000 Euro und ist ab sofort bestellbar. Foto: Nio

Nio ET7: Die neue Chinesische Limousine soll mit Feststoffbatterie bis zu 1.000 km Reichweite haben. Die Top-Limousine kostst 66.000 Euro und ist ab sofort bestellbar. Foto: Nio

In voraussichtlich einem Jahr will Nio die Limousine ET7 auf die Straße bringen. Das Modell verfügt über eine Akkutechnik, die deutsche Autobauer aufhorchen lässt. Die Kunden können unter drei innovativen Akkupacks wählen, wobei das interessanteste das mit 150 kWh darstellt, nämlich eine Feststoffbatterie. Die kommt ohne Lithium und ohne Kobalt aus, ist  höchst effizient und kann umweltfreundlicher hergestellt werden als die bekannten herkömmlichen Autobatterien, wie sie heute in allen Verbrennerautos stecken. Weiterer Vorteil: Die Akkus lassen sich im Zuge eines Batteriewechselsystems in Minutenschnelle auswechseln. Der Tausch dauert nicht länger als herkömmliches Tanken von Benzin oder Diesel.

Das kleine Akkupaket mit 70 kWh soll Reichweiten bis zu 500 km ermöglichen, der 100 kWh-Akku schafft 700 km und der 150 kWh-Akku (Feststoffbatterie) sogar 1.000 km ohne nachladen. Die Feststoffbatterie des Top-Modells hat eine Energiedichte von 360 kWh/kg, ein Wert, von dem europäische/deutsche Hersteller nur träumen können. Noch ein Clou: Nio arbeitet an einem automatischen Akkuwechselsystem. Dazu werden landesweit Wechselsysteme installiert.

Je eine E-Maschine an Vorder- und Hinterachse mit 180 kW (245 PS) und 300 kW (407 PS) treiben die Allrad-Limousine an, die mit 5,09 m Länge und 1,08 m Breite die Maße deutscher Luxuslimousinen aufweist. Die Gesamtleistung geben die Chinesen mit 480 kW bzw. 648 PS an. Von 0 auf 100 km/ soll der ET7 in 3,9 s beschleunigen, auch ein Fabelwert für eine Limousine. Die Preise sind im Vergleich zu deutschen Modellen sehr moderat: Sie reichen für das Basismodell von 56.000 Euro bis 66.000 Euro für die Top-Variante.

Der ET7 kann mit einem Komplettangebot von Fahrerassistenzsystemen auf der Website von Nio bestellt werden. Die monatliche Gebühr für das Komplettpaket: ca. 86 Euro. Der ET7, jetzt schon bestellbar (https://www.nio.com/de_DE) soll nach und nach autonom fahren können. Quele: Nio / DMM