Wohin treibt es dich, Ford Europa?

Hinter der Entmachtung der Ford-Europa-Organisation, von Ford CEO Jim Farley vorangetrieben, steht die Erkenntnis, dass Ford 98 % seiner Gewinne in Nordamerika verbucht, so Insider.

In Europa steht Ford in den meisten Ländern bei weniger als 2 % Marktanteil. Nur in UK, wo Ford sonst immer einen zweistelligen Marktanteil auswies, sind es noch 5 %. 2023 verkaufte die europäische Ford-Organisation rund 520.000 Fahrzeuge, im laufenden Jahr könnten es möglicherweise nur noch 400.000 werden. 

Vor genau einem Jahr hatte Ford die Produktion des Kleinwagen Fiesta eingestellt, wohl ein Fehler; denn der Fiesta war ein sehr beliebtes Modell. Nächstes Jahr soll die Fertigung des Focus im Werk Saarlouis beendet werden. In Aachen gibt der Hersteller sein Forschungszentrum auf. In Dearborn herrscht mutmaßlich die Auffassung, in Europa nicht mehr viel investieren zu wollen, zumal das meiste Geld in den USA verdient wird. Einzig der neue elektrische Explorer lässt Ford in Europa etwas hoffen. Ansonsten aber fehlt es Ford wie den anderen deutschen Herstellern auf an bezahlbaren E-Autos im B-Segment. Quelle: DMM / Ford