Max Vetter zum weltbesten Rezeptionisten 2021 gekürt

Der 27-jährige Max Vetter, seit März 2020 Empfangsmitarbeiter im Schweizer Luxushotel Baur au Lac (Zürich), gewann den Titel des „World’s Best Receptionist 2021“. Der Wettbewerb, organisiert von der International Association of Front Office Managers and Hotel Managers (AICR), fand virtuell statt und erstreckte sich über acht Monate.

Max Vetter, der im Züricher Luxushotel Baur au Lac tätig ist, wurde zum weltbesten Rezeptionisten gekürt. Foto: Baur au Lac

Max Vetter, der im Züricher Luxushotel Baur au Lac tätig ist, wurde zum weltbesten Rezeptionisten gekürt. Foto: Baur au Lac

Mehr als 1.000 Hotels weltweit konnten ihre Vertreter anmelden. Die 12 nationalen Champions kämpften beim internationalen Finale in Genf (CH) um die prestigeträchtige „David Campbell Trophy“, die sich Max Vetter am Ende sicherte und somit ab jetzt den Titel „World’s Best Receptionist“ trägt. „Der AICR World‘s Best Receptionist hat sich zu einem globalen Wettstreit entwickelt und Rezeptionisten aus der ganzen Welt können ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen“, erklärte  Egidio Marcato, AICR International Councillor und Chefjuror. Das Wettbewerbsformat wurde 1995 ins Leben gerufen und findet normalerweise von Angesicht zu Angesicht statt, wobei ein Live-Rollenspiel im Mittelpunkt der Herausforderung steht. In diesem Jahr wurde der Wettbewerb zu 100 % virtuell aufgebaut. Der AICR World‘s Best Receptionist Contest kürt herausragende Serviceleistungen, unabhängig von Hotelkategorie und Standort, unabhängig von der Hotelgesellschaft oder der Hotelfachschule.

Besonders gut gefallen hat dem Sieger, dass dieses Jahr neben den Rollenspielen auch die eher hintergründigen Aufgaben eines Rezeptionisten und ein sogenannter „Elevator Pitch“ Teil der Prüfungen waren. Die größte Herausforderung war für den jungen Mann die fehlende menschliche Interaktion während der Online-Rollenspiele. Seine Mentorin Cosima Sendker (Front Office Manager), die sich in der Vergangenheit bereits den vom AICR Deutschland vergebenen Titel „Receptionist of the Year“ sichern konnte, beschreibt ihn als einen Vollblutgastgeber mit hohem Anspruch an sich selbst und ehrgeizig, stets Neues zu lernen. Der gebürtige Deutsche bringt für sein junges Alter einen bereits gut gefüllten Rucksack an Erfahrung mit, bedingt durch seine Ausbildung an der Hotelschule Bad Wörishofen (2015-2017) und der Hotelschool The Hague (Niederlande, 2017-2019) sowie seinen bisherigen Stationen The Westin Grand Hotel München, Hotel Königshof München, Luton Hoo Hotel, Golf and Spa (UK) und dem Four Seasons Hotel Landaa Giraavaru auf den Malediven. Quelle: Baur au Lac / DMM