3G-Regeln bei der Bahn: Fast alle machen mit

Eine Woche nach Einführung der neuen 3G-Regel in Bussen und Bahnen zieht die Deutsche Bahn (DB) eine positive Bilanz: 99 % der kontrollierten Fahrgäste im Fernverkehr beachten die neuen 3G-Regeln.

Nahezu alle Fernverkehrsgäste halten sich an die 3G-Vorschrift, meldet die DB. Foto: Deutsche Bahn

Nahezu alle Fernverkehrsgäste halten sich an die 3G-Vorschrift, meldet die DB. Foto: Deutsche Bahn

Die Reisenden sind gut informiert, halten sich an die 3G-Regel und zeigen bei der Ticketkontrolle vielfach von sich aus zugleich ihren 3G-Nachweis vor. Bei stichprobenartigen Kontrollen überprüften Sicherheits- und Kontrollteams seit 24. November rund 150.000 Reisende im Fernverkehr.

Lediglich rund 200 Personen konnten keinen 3G-Nachweis erbringen und mussten den Zug verlassen. Der Anteil der Fahrgäste ohne mitgeführten 3G-Nachweis lag bei den Stichprobenkontrollen somit im Promillebereich. Bei festgestellten Verstößen reagieren diese zudem sehr einsichtig. Nur in Einzelfällen musste die Bundespolizei zur konsequenten Durchsetzung der Regeln hinzugezogen werden. Damit bestätigt die Praxis in Bus und Bahn auch die Umfrageergebnisse unter DB-Fahrgästen. Über 90 % der Kunden des Fernverkehrs hatten sich nach jüngsten Erhebungen positiv über die Einführung der 3G-Regeln geäußert.

Darüber hinaus setzt die Deutsche Bahn weiter ihr umfassendes Hygiene- und Schutzpaket um: Während der Fahrt unterstützen ZugbegleiterInnen und KundenbetreuerInnen die Fahrgäste dabei, sich bestmöglich im Zug zu verteilen. Ihre Fernverkehrszüge reinigt die DB während der Fahrt weiterhin doppelt so häufig wie vor der Pandemie. Weiterhin gilt Maskenpflicht an Bord aller Züge. Quelle: DB / DMM