Chef der Deutschen Hospitality hört auf

Thomas Willms, CEO der Steigenberger Hotels AG und der Deutsche Hospitality, gibt seinen Job zum 30. September 2020 auf. Drei Jahre stand er an der Spitze des Hotelkonzerns.

Thomas Willms, CEO Deutsche Hospitality, hört zum 30.09.2020 auf. Interimsnachfolger wird CFO Matthias Heck. Foto DH

Thomas Willms, CEO Deutsche Hospitality, hört zum 30.09.2020 auf. Interimsnachfolger wird CFO Matthias Heck. Foto DH

Den wahren Grund für den Abgang nennt im Moment niemand. Thomas Willms selbst schreibt dazu, er sehe seine Aufgabe bei der Deutschen Hospitality als erfüllt. Und er freue sich zu beobachten, wie die „DHfamily“ ihren Transformationsprozess weiter gestalten will.

Unter Willms hat die Deutsche Hospitality ihre Markenwelt mit insgesamt fünf Marken für jedes Reisesegment aufgestellt. Dazu gehörte die Einführung der Marke „MAXX by Steigenberger“ und die Übernahme der dänischen Economy-Brand Zleep Hotels. Willms verantwortete zudem die Steigenberger Hotels & Resorts, die in 2020 90 Jahre alt werden.
Die Entscheidung über eine Nachfolge soll nach den Worten des Aufsichtsratsvorsitzenden André Witschi (seit April 2020 in dieser Funktion) in den nächsten Wochen bekannt gegeben werden. Bis auf Weiteres wird CFO und Arbeitsdirektor Matthias Heck kommissarisch als CEO tätig.

Die Deutsche Hospitality war im November 2019 von der China Lodging Holding Singapore, einer Tochter der führenden chinesischen Hotelgesellschaft Huazhu Group übernommen worden. Zuvor gehörte die Deutsche Hospitality der ägyptischen Travco Group. Quelle: DH / DMM