Finnair baut Streckennetz in Asien aus

Finnair fliegt im Sommer 2020 erstmals das südkoreanische Busan an. Der Carrier ist der erste und einzige, der eine Direktverbindung zwischen der zweitgrößten Stadt Südkoreas und Europa bereitstellt.

Mit einem A350 geht's ab Sommer 2020 nach Busan. Rendering: Finnair

Mit einem A350 geht's ab Sommer 2020 nach Busan. Rendering: Finnair

Die 3,5-Millionen-Einwohner-Stadt Busan liegt an der südöstlichen Spitze der koreanischen Halbinsel und ist bekannt für die nahezu einmalige Kombination aus Bergen, Flüssen und dem Meer. Reisende finden dort wunderschöne Strände und spektakuläre Wanderwege.

Finnair hat sich darauf spezialisiert, Europa über die Nordroute via Helsinki mit Asien zu verbinden. Der Flugplan garantiert Reisenden kurze Flugzeiten und bequeme Transfers via Helsinki.

Die saisonale Verbindung nach Busan startet nach aktueller Planung am 30. März 2020 (vorbehaltlich behördlicher Genehmigungen). Finnair setzt einen modernen A350 auf der Route ein. Drei Mal in der Woche – montags, mittwochs und freitags – wird Busan mit dem großen europäischen Streckennetz der finnischen Airline verbunden. Dieses umfasst, inklusive der neuen Route nach Busan, nun mehr als 100 Ziele in Europa, 20 Destinationen in Asien sowie sieben Städte in Nordamerika. Quelle: Finnair / DMM