Mercedes unterstützt Impfzentren

Mercedes-Benz unterstützt die Arbeit in den Berliner Impfzentren. Insgesamt 21 vollelektrische Pkw und Transporter stellen der MB Vertrieb Deutschland in Zusammenarbeit mit der Niederlassung Berlin den sechs Impfzentren der Hauptstadt kostenlos zur Verfügung.

Mercedes unterstützt die Berliner Impfzentren mit batterieelektrischen Smarts und Transporter. Foto: Daimler

Mercedes unterstützt die Berliner Impfzentren mit batterieelektrischen Smarts und Transporter. Foto: Daimler

„Die Helferinnen und Helfer im Einsatz gegen das Virus verdienen sichere Arbeitswege und -bedingungen“, betont Hans-Bahne Hansen, Leiter der Mercedes-Benz Niederlassung Berlin. Mit der Bereitstellung unserer Fahrzeuge wollen wir sie bei ihrer wichtigen Arbeit unterstützen – und uns für ihren Einsatz bedanken.“

Die Impfzentren erhalten insgesamt 21 Fahrzeuge: Die 15 vollelektrischen smart EQ fortwo und EQ forfour ermöglichen den Helfenden, schnell und sicher zur Arbeit und wieder nach Hause zu kommen Drei vollelektrische eVito Kastenwagen und drei eVito Tourer dienen dem Materialtransport der Impfzentren. Zudem erhält jedes Impfzentrum zwei mobile Wallbox-Ladestationen.

Die Fahrzeuge gehen an die sechs Berliner Impfzentren, die durch die Berliner Hilfsorganisationen (Arbeiter-Samariter-Bund, Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft, Deutsches Rotes Kreuz, Johanniter-Unfall-Hilfe und Malteser Hilfsdienst) betrieben werden. Gudrun Sturm, Vorstandsvorsitzende des Landesverbands Berliner Rotes Kreuz betont: „Diese großzügige Unterstützung macht unsere Aufgabe nicht nur sicherer und einfacher – sie ist auch ein wichtiges Zeichen der Wertschätzung für unsere Helferinnen und Helfer.“ Zusammen mit Vertretern der Malteser und weiteren Repräsentanten der Berliner Hilfsorganisationen und unter Einhaltung aller aktuellen Schutzmaßnahmen hat Sturm die Fahrzeuge am Dienstag in der MB-Niederlassung am Salzufer entgegengenommen. Quelle: Daimler / DMM