Nachhaltige Nylonfasern bei Jaguar Land Rover

Jaguar Land Rover setzt bei der Entwicklung von qualitativ hochwertigen und zugleich nachhaltig gestalteten Innenräumen verstärkt auf die innovative Nylonfaser ECONYL. Anstatt wie in der herkömmlichen Nylon-Produktion Rohöl zu verwenden, werden für die ECONYL Herstellung Kunststoff-Abfälle aus dem Meer oder von Deponien wiederverwertet.

JLR stattet seine Fahrzeuge künftig im Innenraum mit Materialien aus nachhaltigem Nylon aus. Foto: JLR

JLR stattet seine Fahrzeuge künftig im Innenraum mit Materialien aus nachhaltigem Nylon aus. Foto: JLR

Die Bandbreite reicht von Industrie-Kunststoffen über Stoffreste bis zu Fischernetzen aus den Ozeanen. Darunter auch so genannte „Geisternetze“, die für viele Meeresbewohner zu gefährlichen Fallen werden können. ECONYL eignet sich für Teppich- und Textilgarne, die neben der Modeindustrie auch in den Innenausstattungen von Automobilen zum Einsatz kommen. Die Verpflichtung nachhaltige Luxus-Innenräume unter Nutzung verantwortungsvoll ausgewählter und recycelter Materialien zu entwickeln, ist Teil der Destination Zero von Jaguar Land Rover. Dahinter verbirgt sich die Unternehmens Vision, durch Innovationen und Entwicklung Mobilität und Umwelt sicherer und sauberer zu machen.
Das vom italienischen Unternehmen Aquafil – einem global führenden Spezialisten für Kunstfasern – entwickelte ECONYL-Garn wurde bereits von High-End-Mode-, Sportswear- und Luxusuhrmarken für die Herstellung von Handtaschen, Rucksäcken, Bademode und Uhrenarmbänder genutzt.

Der Kunstfaserspezialist Aquafil fördert Nylon Abfälle aus der ganzen Welt und bündelt sie an verschiedenen Sammelpunkten. Dort werden sie analysiert, sortiert und in einem innovativen chemischen Reinigungs- und Regenerations-Verfahren – der ECONYL Depolymerisation – und durch Zerlegung in das ursprüngliche Rohmaterial zu Nylon zurückgewonnen. Als Endprodukt dieses Prozesses entsteht ein zu 100 % recyceltes Garn, das die gleichen Eigenschaften wie Nylon aus neu gefördertem Rohmaterial besitzt, sehr fein und dabei reißfest ist und sich so für die Herstellung von Bodenteppichen und Textilien anbietet.

ECONYL ist nicht nur eine clevere Lösung, um Abfälle sinnvoll weiterzuverarbeiten, sondern zahlt auch auf Klimaziele ein: Jährlich werden bei Aquavil 40.000 Tonnen an Abfällen recycelt, wodurch sich die klimarelevanten Emissionen bei der Produktion im Vergleich zu Materialien auf Erdölbasis um 90 Prozent verringern. Bei der Herstellung von 10.000 Tonnen ECONYL werden 70.000 Barrel Rohöl und 57.100 Tonnen CO2-Emissionen eingespart.

Während des Prozesses werden andere Nebenprodukte wie Nylon-Abfälle, metallische Materialien oder Kupfersulfat – es verhindert, dass sich Seegras an Fischernetzen festsetzt – entfernt und zum Recycling an alternative Industrien weitergeleitet.

Jaguar Land Rover wird das umweltfreundliche Garn in erster Linie für die Bodenteppiche in künftigen Modellen einsetzen. Ziel ist es, solche nachhaltigen Materialien in Zukunft verstärkt einfließen zu lassen und Kunden und Kundinnen weiterhin sehr hochwertige und strapazierfähige Produkte zu liefern. Zugleich hilft der Prozess dem Unternehmen beim Aufbau einer Kreislaufwirtschaft als Teil der Vision Destination Zero.

Die JLR-Designer und Ingenieure haben sich mit Blick auf künftige Modelle zur Entwicklung der nächsten Generation nachhaltiger Materialien verpflichtet. Dabei richten sie den Fokus auf die aktuellsten und innovativsten Technologien und Textilien. Die Minimierung von Abfällen, das Material-Recycling und die Reduzierung der Kohlenstoffemissionen sind zentrale Stützpfeiler der JLR-Destination Zero Vision.

Bereits heute bietet Land Rover z.B. im neuen Range Rover Evoque nachhaltige Materialien als Alternative zu klassischem Leder an. Das zusammen mit den dänischen Spezialisten von Kvadrat entwickelte Wollmischgewebe wird für die Evoque-Sitze mit dem gleichfalls nachhaltig produzierten Dinamica-Velours kombiniert: ein technisches Gewebe, für das pro Fahrzeug 53 recycelte Halbliter-Kunststoffflaschen den Grundstoff bereitstellen. Kvadrat Innenräume sind neben dem neuen Evoque optional auch für den Range Rover und das elektrische Performance-SUV Jaguar I-PACE lieferbar.

Zweites nachhaltiges Angebot für den Evoque ist ein neues Eukalyptus-Melange-Gewebe aus Naturfasern. Ergänzung erhält das Gewebe durch einen Ultrafabrics-PU-Stoff. Die Hightechfasern stammen gleichfalls nicht aus tierischen Quellen, sind nicht allergen, geruchsfrei, antimikrobiell und besonders leicht. Quelle: JLR / DMM