Roboter als Kundenberater im Autohaus

Der eine oder andere Geschäftsreisende kennt das ja schon aus japanischen Hotels: humanoide Roboter, die einen mehr oder weniger aufdringlich begleiten und den einen oder anderen zur schweren Verzweiflung bringen. Nun präsentiert die Hyundai Motor Group mit dem „DAL-e“ einen ähnlich hochentwickelten Roboter mit menschenähnlichen Proportionen, der mithilfe präziser Erkennungsfähigkeiten und Mobilitätsfunktionen selbstständig mit Kaufinteressenten im Autohaus kommuniziert und im Kundendienst eingesetzt werden kann.

Hyundai/Kia testen einen humanoiden Roboter als Assistenten im Verkaufsraum von Autohäusern. Foto: Hyundai

Hyundai/Kia testen einen humanoiden Roboter als Assistenten im Verkaufsraum von Autohäusern. Foto: Hyundai

DAL-e ist ein Akronym und steht für "Drive you, Assist you, Link with you-experience". Der Roboter wurde als Wegbereiter für den automatisierten Kundenservices konzipiert und ist mit modernster künstlicher Intelligenztechnologie zur Gesichtserkennung ausgestattet, so der südkoreanische Autokonzern. Außerdem verfügt er über ein automatisches Kommunikationssystem auf Basis einer Spracherkennungsplattform.

„Beim DAL-e handelt es sich um eine Serviceplattform der nächsten Generation, die jederzeit automatisierte Kundenservices anbieten kann. Unsere Absicht ist es, dass der Roboter auf persönlichere Art und Weise mit Kunden kommuniziert, als dies herkömmliche Roboter bislang können", sagt Dong Jin Hyun, Vizepräsident und Leiter des Robotics Lab der Hyundai Motor Group. Durch kontinuierliche Weiterentwicklung und Verbesserungen soll der DAL-e den Kunden neue und angenehme Erfahrungen in einer berührungslosen Umgebung bieten. DAL-e soll auf unterhaltsame Art und Weise mit den Kunden nicht nur kommunizieren, sondern ihnen auch nützliche Dienstleistungen anbieten.

Am Montag, 25. Januar 2021, wurde der DAL-e erstmals in einem Hyundai Motor Showroom im Süden Seouls präsentiert, wo er seinen Pilotbetrieb aufnahm. Im Anschluss an eine Testphase ist der Einsatz in Bereichen geplant, die Interaktionen mit Kunden erfordern, wie z.B. in Ausstellungsräumen von Hyundai- und Kia-Autohäusern.

Der humanoide Roboter verfügt über unterschiedliche äußerliche Merkmale, um in der Interaktion mit Kunden als freundlich und emotional wahrgenommen zu werden. In Bezug auf seine Kommunikationsfähigkeit kann er einen automatisierten und reibungslosen Dialog mit Kunden führen, indem er nützliche Informationen über Produkte und Dienstleistungen liefert und auf verbale sowie Bildschirm-Touch-Befehle reagiert. Er misst 1.160 x 600 x 600 mm und wiegt 80 kg und ist damit im Vergleich zu anderen Robotern auf dem Markt deutlich leichter und kompakter.

Der DAL-e kann sich mithilfe seiner vier Räder frei in jede Richtung bewegen und Kunden zu bestimmten Stellen in den Ausstellungsräumen begleiten. Darüber hinaus liefert er unterhaltsame Informationen, wie beispielsweise Erklärungen zum Fahrzeug und Technologien, indem er sich drahtlos mit einem großen Bildschirm am jeweiligen Standort im Showroom verbindet. Mit seinen beweglichen Armen kann er gestenreiche Rückmeldungen geben oder den Besuchern zuwinken.

Im Ausstellungsraum, in dem der DAL-e im Pilotbetrieb eingesetzt wird, soll er die Arbeitsabläufe des Personals erleichtern und den Kunden praktische Hilfe bieten. Speziell in Zeiten von Covid-19 ziehen es einige Kunden vor, den direkten Kontakt mit menschlichem Personal zu vermeiden. Auch zu Stoßzeiten am Wochenende ist der innovative Roboter für Besucher im Einsatz. Auf Basis der gewonnenen Daten im Laufe des Pilotbetriebes, plant die Hyundai Motor Group den DAL-e kontinuierlich weiterzuentwickeln und seine Einsatzmöglichkeiten als fortschrittlicher Android-Roboter zu perfektionieren. Quelle: Hyundai / DMM