Schottland macht die Schotten dicht

Deutschland, Österreich und die Schweiz verzeichnen hauptsächlich dank vieler rücksichtsloser Reiserückkehrer aus Risikoländern wieder deutlich mehr Corona-Infektionen. Die Urlauber provozieren geradezu die zweite befürchtete Coronawelle. Nun hat die schottische Regierung in Edinburgh entschieden, dass Einreisende aus Österreich und Schweiz, Deutschland wird wohl in Kürze folgen, ab Samstag, 22. August 2020, sich unmittelbar in streng kontrollierte 14-tägige Quarantäne begeben müssen.

Schottland hat quasi ein Einreiseverbot für Österreicher und Schweizer erlassen. Foto wikimedia

Schottland hat quasi ein Einreiseverbot für Österreicher und Schweizer erlassen. Foto wikimedia

Die Maßnahme gilt auch für Schotten, die aus Kontinentaleuropa zurück in ihre Heimat wollen. In Quarantäne kann man sich demnach „zuhause“ oder an einem deklarierten Ort (Hotel etc.)  begeben. De facto kommt die Quarantänepflicht einem Reiseverbot gleich. Wer sich nicht an das Quarantänegebot hält, riskiert eine Buße von 480 britischen Pfund (ca. 532 Euro).

Justizminister Humza Yousaf erklärte, dass die schottische Regierung die Situation in allen Ländern weltweit nah verfolge und auch im Austausch mit den drei anderen Regierungen im Vereinigten Königreich sei. Er verwies dabei auch darauf, dass die Risikolage jeweils von den Ländern iin UK unterschiedlich interpretiert werden könne, und somit zu unterschiedlichen Entscheidungen führe. Quelle: The Scotsman / DMM