USA sind die Nr. 1 für deutsche Geschäftsreisende

International flogen die meisten deutschen Geschäftsreisenden 2018 in die Vereinigten Staaten. Zweithäufigste Destination war China, an dritter Stelle rangierte Indien. Auch die Schweizer Business Traveller besuchten überwiegend die USA. Viele machten sich auch nach Singapur und China auf.

Die USA (hier Los Angeles) sind für deutsche und schweizer Geschäftsreisende das meist besuchte trans-/interkontinentale Ziel. Foto LAX

Die USA (hier Los Angeles) sind für deutsche und schweizer Geschäftsreisende das meist besuchte trans-/interkontinentale Ziel. Foto LAX

Firmenreisende aus Deutschland flogen 2018 im Inland am häufigsten Richtung Berlin, München und Hamburg, gefolgt von Frankfurt und Düsseldorf. Innereuropäisch führen London, Wien und Paris das Städte-Ranking an, gefolgt von Zürich und Barcelona. Im innereuropäischen Länder-Ranking hatten 2018 unverändert Großbritannien, Österreich Spanien und Frankreich die Nase vorn. Beim Ranking der Städte-Fernreisen führten deutsche Firmenabgesandte am häufigsten nach Shanghai, Peking und New York, gefolgt von Tokyo und San Francisco. Interkontinental aber waren die USA mit zahlreichen Businessmetropolen wie NY, Washington, Los Angeles, Sand Francisco, Chicago, Las Vegas etc. absolut Spitze; dahinter kamen als weitere Spitzenreiter die kommunistische Volksrepublik China, Indien und Japan.

Im Vergleich zum Vorjahr hat 2018 im innerdeutschen Städte-Ranking Frankfurt/M.  Düsseldorf überholt und landet auf Platz 4. In Europa löst Paris Zürich auf Rang 3 ab. San Francisco steigt neu ins interkontinentale Städte-Ranking ein und kickte Dubai aus der Top 5. Im innereuropäischen Länder-Ranking steigen Italien und Ungarn um je einen Rang nach oben auf Platz 5 bzw. 9. Im interkontinentalen Länder-Ranking steigt Mexiko von Platz 6 auf 5 und überholt damit die Vereinigten Arabischen Emirate, Brasilien steigt von Rang 10 auf Rang 7.

Die USA, China und Indien konnten ihre Spitzenplätze als meistbesuchte interkontinentale Ziele halten. Das zeigt nicht nur die starken Handelsbeziehungen zwischen Deutschland und den wachsenden Volkswirtschaften China und Indien, sondern auch die ungebrochen starken Wirtschaftsbeziehungen zu den USA. In keinem anderen Land außer Deutschland machen deutsche Unternehmen so viel Geld, wie in den Vereinigten Staaten."

Geschäftsreisende aus der Schweiz flogen 2018 im Inland am häufigsten Richtung Genf, gefolgt von Zürich und Lugano. Innereuropäisch führen London, Berlin und Paris das Städte-Ranking an, gefolgt von Wien und Düsseldorf. Interkontinental zieht es die Schweizer am häufigsten nach New York, Singapur und Boston, gefolgt von Chicago und Dubai. Im innereuropäischen Länder-Ranking hatten 2018 unverändert Deutschland, das Vereinigte Königreich, Frankreich, Spanien und Österreich die Nase vorn, interkontinental sind die USA, Singapur und China weiterhin die Spitzenreiter, gefolgt von Indien und den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Von 2017 auf 2018 hat Zürich im Inland-Städte-Ranking 2018 einen Sprung von Rang 3 auf Rang 2 gemacht. Interkontinental löst New York Singapur auf der Pole Position des Städte-Rankings ab, Boston klettert von Rang 5 auf Rang 3. Neueinsteiger auf Platz 10 im innereuropäischen Länder-Ranking ist Schweden und verdrängt damit Tschechien aus der Top 10. Im interkontinentalen Länder-Ranking machen Japan und Israel jeweils einen Platz gut und landen auf Rang 6 bzw. 9. Brasilien macht zwei Plätze gut und steigt von Rang 9 auf Rang 7. Hongkong und Südafrika fallen jeweils um zwei Plätze auf Rang 8 bzw. 10.

Auch 2018 war Deutschland wieder das von unseren Schweizer Kunden meistfrequentierte Land in Europa. Deutschland ist für Schweizer Unternehmen der mit Abstand wichtigste Handelspartner und außerdem der wichtigste Partner der Schweiz, wenn es um Bildung, Forschung und Innovation geht. Quelle: BCD Travel 2018 Cities & Trends Report / DMM