Vernetzung noch flexibler

Die Vernetzung von Fahrer, Fahrzeug und Umwelt wird bei BMW noch einfacher, individueller und flexibler: Das umfangreiche Angebot an digitalen Diensten und Services, das unter BMW ConnectedDrive zusammengefasst ist, kann mit dem BMW ConnectedDrive Store per Internet über den heimischen Rechner oder aus dem Fahrzeug heraus gebucht und aktualisiert werden.

BMW ConnectedDrive wird noch flexibler. Foto: BMW

Die Dienste stehen jeweils bereits wenige Minuten später im Fahrzeug zur Verfügung. BMW ist der einzige Premium-Hersteller, der diesen komfortablen Weg zur Nutzung des Angebots onlinebasierter Dienste anbietet. Nach der erfolgreichen Markteinführung des BMW ConnectedDrive Stores in Belgien, Luxemburg im Frühsommer und Deutschland im Oktober 2014 ist er ab Frühjahr 2015 auch in den USA verfügbar.

Dienste buchen, wenn sie benötigt werden. BMW hat als einer der ersten Automobilhersteller die Bedeutung der mobilen Kommunikation erkannt und mit ConnectedDrive in seine Fahrzeuge integriert. Dieses umfangreiche Angebot an Connectivity-Lösungen kann mit Einführung des ConnectedDrive Stores per Internet über das „Mein ConnectedDrive Kundenportal“ bestellt werden. Zudem sind Services & Apps auch über das ConnectedDrive Menü direkt aus dem Fahrzeug heraus zu buchen. So kann etwa RTTI (Real Time Traffic Information) mit Verkehrs-Echtzeitinformationen dann abgerufen werden, wenn man gerade im Stau steht und von ungenauen oder falschen Verkehrsinformationen im Radio enttäuscht ist.

Bedienung so einfach wie im Smartphone-App-Store. Im Fahrzeug hat der Store unter ConnectedDrive bzw. BMW Online einen eigenen Menüpunkt, der über den iDrive Controller angewählt wird. Er ist ebenso einfach zu bedienen wie die bekannten Smartphone-Stores und hier werden alle verfügbaren und gebuchten Services angezeigt. Sobald das im Kundenportal festgelegte Passwort eingegeben wurde, können Services und Dienste – auch mit flexiblen Laufzeiten – direkt gebucht werden und stehen bereits kurze Zeit später im Fahrzeug zur Verfügung.

Alle BMW in den USA mit festverbauter SIM-Karte. Basis für die Nutzung des BMW ConnectedDrive Stores ist lediglich eine Grundkonnektivität mit einer fest im Fahrzeug verbauten SIM-Karte. Diese gehört in den USA bei allen Fahrzeugen zur Serienausstattung. Die festverbaute SIM-Karte ist auch Voraussetzung für den Intelligenten Notruf, der im Falle eines Unfalls eine Verbindung zum BMW Callcenter herstellt. Der Callcenter Agent nimmt auch im Ausland in der Heimatsprache Kontakt zu den Insassen auf und kümmert sich um schnelle und umfassende Hilfe. Anhand der automatisch übermittelten Daten ist beim Intelligenten Notruf zudem auch die Unfallschwere zu erkennen. Damit können wieder wichtige Informationen an die Helfer übermittelt werden, selbst wenn die Insassen nicht mehr auf Fragen des Callcenter Agenten reagieren. Um auch anderen Verkehrsteilnehmern helfen zu können, zum Beispiel als Ersthelfer an einer Unfallstelle, lässt sich der Intelligente Notruf manuell auslösen und sorgt auch in diesem Fall für deutlich gesteigerte Sicherheit. Quelle: BMW / DMM