VW zeigt elektrisches SUV

Weil sie ohne China „platt wären“ und China ab 2025/28 die Neuzulassungen von Verbrennerautos untersagt, setzen die deutschen Hersteller für den Markt im Reich der Mitte voll auf Elektromobilität. Volkswagen präsentierte am 14. April auf auf der „Brand SUV Night“ im Rahmen der Auto Shanghai den ID. ROOMZZ, ein multivariables Zero-Emission-SUV der Fünf-Meter-Klasse und gleichermaßen auf Familien- und Businessansprüche zugeschnitten.

In Shanghai zeigt VW eine Studie eines rein elektischen SUV. Die Serie folgt ab 2021 zunächst in China. Foto: VW

In Shanghai zeigt VW eine Studie eines rein elektischen SUV. Die Serie folgt ab 2021 zunächst in China. Foto: VW

Die Serienversion wird 2021 zwangsweise zuerst in China auf den Markt kommen. Der ID. ROOMZZ folgt mit seinem Karosserie-Design der Linienführung der ID.-Familie. Im ID. ROOMZZ fusionieren die künftigen IQ.DRIVE-Systeme – er gleitet dadurch auf Wunsch im Modus „ID. Pilot“ vollautomatisiert durch den Verkehr (Level 4), in Deutschland vermutlich nicht vor 2040. Die Insassen werden durch interaktive Lichtzonen mit Informationen versorgt.

Das völlig neue Interieurkonzept bietet einen herausragenden Umfang an Individualisierbarkeit und Variabilität. Die unterschiedlichen Sitzkonfigurationen passen sich nicht nur den persönlichen Wünschen der Passagiere, sondern auch dem jeweiligen Fahrmodus an.

Wechselt der Fahrer in den vollautomatisierten Modus, können die Sitze separat um 25° nach innen geschwenkt werden, um eine kommunikative Lounge-Atmosphäre an Bord entstehen zu lassen. Darüber hinaus gibt es beim vollautomatisierten Fahren – in Deutschland vermutlich nicht vor den 2040er bis 2050er Jahren –, ebenfalls separat für jeden Sitz anwählbar – den Modus „ID. Pilot Relax“, in dem sich jeder Passagier individuell einrichtet. In diesem Modus kann der Sitz stufenlos in eine Liegeposition geschwenkt werden. Eine Instrumententafel wie heute üblich, existiert im ID. ROOMZZ nicht, Tesla Model 3 lässt grüßen. Im manuellen Modus „ID. Drive“ scheint das „Digital Cockpit“ samt des Lenkrads vor dem Fahrer zu schweben. Das „Digital Cockpit“ besteht aus einem komplett glasüberbauten Panel. Konzeptionell in das Panel integriert: das digitalisierte Lenkrad.

Außergewöhnlich sind auch die Materialien im Innenraum. Hier sind z.B. die Sitzbezüge aus AppleSkin – ein neues Produkt, das aus nachwachsenden Rohstoffen besteht. In den „ID. Light“-Bereichen der Türtafeln kommen zudem speziell bearbeitete Holzfurniere zum Einsatz. Das aktive Filtersystem „CleanAir“ sorgt zudem dafür, dass die Luft im Innenraum auch bei schlechter Umgebungsluft sauber bleibt.

Die 82-kWh-Batterie ermöglicht mit einer Akku-Ladung Distanzen von bis zu 450 km (WLTP). Die Studie lässt sich per Schnellladesystem mit einer Leistung von 150 kW (DC) innerhalb von gut einer halben Stunde auf 80 % aufladen. Die beiden E-Motoren können mit einer Systemleistung von 225 kW / 306 PS beide Achsen permanent antreiben (4MOTION elektrisch). Der ID. ROOMZZ beschleunigt in 6,6 Sekunden auf 100 km/h und ist bis zu 180 km/h schnell (elektronisch abgeregelt). Wie bei allen E-Autos steht das maximale Drehmoment vom Start an zur Verfügung. Quelle: Volkswagen / DMM