„Steigenberger Icons“ – Einzigartige Hotels

Die Deutsche Hospitality vereint ihre Flagship-Hotels unter der neuen Dachmarke „Steigenberger Icons“. Die Kunden finden außergewöhnlich luxuriöse Steigenberger Hotels & Resorts, die sich durch ihren einzigartigen Qualitätsanspruch, ihre Lage und ihren besonderen geschichtlichen Hintergrund auszeichnen. Die Häuser eignen sich insbesondere auch für Unternehmen, die im luxuriösen Ambiente zu Veranstaltungen, Tagungen usw. einladen.

Unter der Marke "Steigenberger Icons" verbergen sich ab sofort die Top-Luxus-Häuser der Deutschen Hospitality. Hier der "Frankfurter Hof". Foto: Deutsche Hospitality

Unter der Marke "Steigenberger Icons" verbergen sich ab sofort die Top-Luxus-Häuser der Deutschen Hospitality. Hier der "Frankfurter Hof". Foto: Deutsche Hospitality

Zu den ersten Steigenberger Icons zählen das Steigenberger Grandhotel & Spa Petersberg, das Steigenberger Frankfurter Hof, das Steigenberger Parkhotel Düsseldorf, das Steigenberger Grandhotel Belvédère Davos, das Steigenberger Wiltcher’s in Brüssel und das Steigenberger Grandhotel Handelshof Leipzig. Mit den Steigenberger Icons wird die Deutsche Hospitality neue Maßstäbe in der Luxushotellerie setzen.

„Jedes Steigenberger Icon erzählt seine eigene, unverwechselbare Geschichte“, so Marcus Bernhardt, CEO Deutsche Hospitality. „Es gibt das legendäre Grandhotel Belvédère in Davos, in dem schon Arthur Conan Doyle seinen ‚Sherlock Holmes‘ schrieb und wo das Weltwirtschaftsforum gegründet wurde, das heute zum Zentrum für eine junge, moderne Schweiz geworden ist. Es gibt den Frankfurter Hof, auf dessen Fluren die Rolling Stones schon Fußball spielten und heute berühmte Autoren auf Nachwuchskünstler treffen. Das Steigenberger Grandhotel Petersberg ist ein einzigartiger Ort, der den Hauch politischer Weltgeschichte mit einem modernen Spa und Wellness verbindet. Das Parkhotel an der Königsallee 1a in Düsseldorf, der Handelshof in Leipzig und das Steigenberger Wiltcher’s als Mittelpunkt des gesellschaftlichen Lebens in Brüssel – jedes dieser Hotels ist in seiner Architektur, in seinem Service und in seiner Historie einzigartig. All diese Hotels sind im besten Sinne die Wohnzimmer ihrer Stadt, lokal verwurzelt und international ausgerichtet. Damit erfüllen sie alle die Kriterien, ein ‚Icon‘ zu sein.“

Mit der Marke Steigenberger Icons wächst die Deutsche Hospitality gemeinsam mit dem Shareholder Huazhu auch in Asien. Huazhu plant, mit den Steigenberger Icons strategisch den Bereich der gehobenen Hotellerie im asiatischen Raum zu besetzen.

Die Leitung des neuen Luxussegments mit der Marke Steigenberger Icons liegt bei Spiridon Sarantopoulos. Er übernimmt die neu geschaffene Position Vice President Luxury Hotels bei der Deutschen Hospitality und verantwortet zudem weiterhin als General Manager das Steigenberger Frankfurter Hof. In seiner Funktion als Vice President Luxury Hotels werden die General Manager der Steigenberger Icons an ihn berichten. Spiridon Sarantopoulos berichtet direkt an Marcus Bernhardt.

Seine Karriere begann Spiridon Sarantopoulos bei der Deutsche Hospitality 2008 als General Manager des Steigenberger Frankfurter Hof. 2011 übernahm er als General Manager die Leitung des Steigenberger Grandhotel & Spa Petersberg, ab 2012 leitete Sarantopoulos zusätzlich das Steigenberger Graf Zeppelin in Stuttgart. Als Area General Manager betreute Sarantopoulos ab dem Jahr 2013 für die Steigenberger Hotels & Resorts die Region Mitte. Im Jahr 2017 übernahm er neben der Funktion als Area General Manager zusätzlich die Leitung des Steigenberger Frankfurter Hof. Vor seiner Zeit bei der Deutschen Hospitality war Sarantopoulos in verschiedenen Hotels als General Manager für Accor, zuletzt bei Sofitel tätig. Quelle: Deutsche Hospitality / DMM