Tiefstehende Wintersonne blendet

Sonnenschein im tiefsten Winter, das erleben Mobilitätsmanger auf Dienstfahrten momentan häufig. Für Geschäfts- und Privatfahrer kann das zu einem Problem werden, denn die Sonne steht zu dieser Jahreszeit sehr tief, vor allem in den Morgen- und Abendstunden.

Das führt nicht selten zu gefährlicher Blendung, besonders wenn es zusätzlich noch Schnee und Eis gibt. Außerdem weist der Automobilclub Kraftfahrer-Schutz (KS) darauf hin, dass verschmutzte Scheiben diese Situation noch beträchtlich verschlimmern können. Denn Schmutzpartikel brechen das Sonnenlicht und verstärken so die Blendung. Deshalb sollte man die Scheiben gerade jetzt ordentlich säubern. Das geht am besten per Hand. Für die Grundreinigung empfiehlt der KS eine Mischung aus Spiritus und Wasser. Reinigungszusätze in der Scheibenwaschanlage - Frostschutz nicht vergessen - sorgen bei Bedarf für die erforderliche Nachreinigung. In den meisten Fällen ist auch eine Reinigung der Scheiben von innen nötig, vor allem in Raucherautos. Denn ein Schmutzfilm aus Nikotinablagerungen kann die Sicht erheblich verschlechtern. Ein guter Durchblick ist übrigens nicht nur für den Fahrer selbst von Vorteil. Anderen Verkehrsteilnehmern fällt es durch eine saubere Scheibe leichter, Augenkontakt aufzunehmen. Quelle: KS, NF / DMM