BMW zeigt neuen 3er Touring

Lange haben wir warten müssen, schon bald wird er das Straßenbild bereichern und sicher wie schon beim Vorgänger der Fall viele gewerbliche Kunden überzeugen. Wir reden vom neuen BMW 3er Touring.

Der neue BMW 3er Touring rollt ab 28. September an. Foto BMW

Der neue BMW 3er Touring rollt ab 28. September an. Foto BMW

Der Fünftürer kombiniert die jüngste Generation der Limousine mit einem großzügigen und vielseitig nutzbaren Raumangebot. Vor 32 Jahren war der BMW 3er Touring Pionier einer neuen Fahrzeuggattung im Segment der Mittelklasse, auch in der sechsten Modellgeneration setzt er laut seinen Geburtshelfern Maßstäbe für sportliche Fahreigenschaften und moderne Vielseitigkeit im Premium-Segment der Mittelklasse. Bis heute entstanden mehr als 1,7 Mio. Einheiten, allein vom unmittelbaren Vorgänger des neuen Modells wurden mehr als 500.000 Exemplare verkauft. Der neue BMW 3er Touring wird im Rahmen der BMW Group #NEXTGen vom 25. bis zum 27. Juni 2019 in der BMW Welt in München erstmals öffentlich vorgestellt. Produziert wird er im Werk München für die Automobilmärkte in Europa sowie in Japan, Südkorea, Taiwan, Hongkong, Australien und Neuseeland. Die Markteinführung beginnt am 28. September 2019.

Nach dem Motto größer geht immer wind die Außenabmessungen gegenüber dem Vorgängermodell um 76 auf 4.709 mm in der Länge, um 16 auf 1.827 mm in der Breite und um acht auf 1.470 mm in der Höhe (einschließlich Dachfinne) gewachsen. Der um 41 auf 2.851 mm erweiterte Radstand und die großen Spurweiten begünstigen das ebenso souveräne wie agile Fahrverhalten. Daran, dass der Verkehrsraum in den Märkten, wo dieser Wagen verkauft werden soll, immer enger wird, dass man mit Fahrzeugen um die knapp 5 m kaum noch in Parkhäuser kommt, kaum noch geeignete Parklücken findet, denkt bei BMW offensichtlich auch niemand.  

Die Gestaltung der Fahrzeugfront ist vergleichbar mit der der Limousine. Voll-LED-Scheinwerfer gehören zur Serienausstattung. Zur Anmutung tragen die serienmäßige Dachreling und Aluminium-Blenden für die B- und C-Säulen sowie Aluminium-Leisten für die Seitenfensterdichtungen bei. Die Seitenpartien münden in einem fließenden Übergang ins Heck, wo eine markante Abrisskante, die im oberen Bereich abgedunkelten Leuchteneinheiten in LED-Technik und die bei allen Modellvarianten zweibordig geführten Abgasendrohre weitere Akzente für Dynamik setzen.

Das fahrerorientierte Cockpitdesign, der neue Anzeigenverbund aus Control Display und Instrumentenkombi und die auf wenige Funktionsfelder konzentrierten Bedienelemente entsprechend der Limousine. Zur Serienausstattung gehört ein neugestaltetes Sport-Lederlenkrad mit Multifunktionstasten, Daumenauflagen und Galvanik-Applikationen. Die hohe Mittelkonsole sowie die aufeinander abgestimmte Gestaltung von Instrumententafel und Türverkleidungen sorgen für ein umschließendes Raumgefühl.

Neugestaltete Sitze steigern den Langstreckenkomfort. Auf den vorderen Sitzplätzen wurde vor allem die Schulterfreiheit deutlich erweitert. Auf allen Plätzen steht mehr Kopffreiheit als im Vorgängermodell zur Verfügung. Im Fond werden mehr Beinfreiheit und ein optimierter Ein- und Ausstiegskomfort geboten.
Serienmäßig ist die automatische Heckklappenbetätigung. Der optionale Komfortzugang ermöglicht das berührungslose Öffnen und Schließen der Gepäckraumklappe. Die separat zu öffnende Heckscheibe ist rund 20 mm breiter als beim Vorgängermodell. Das Verstauen großer und schwerer Gepäckstücke wird durch den um bis zu 112 mm breiteren Gepäckraum, die um 30 mm höhere und im oberen Bereich bis zu 125 mm breitere Ladeöffnung, die mit 616 mm etwas tiefere Ladekante und die von 35 auf 8 mm reduzierte Höhendifferenz zwischen Ladekante und Laderaumboden erleichtert. Optional ist auch eine elektrisch aus- und einschwenkbare Anhängevorrichtung erhältlich.

Bei Ausnutzung aller Sitzplätze bietet der neue BMW 3er Touring einen gegenüber dem Vorgängermodell um 5 auf 500 Liter vergrößerten Gepäckraum. Dabei wurde das direkt nutzbare, primäre Stauvolumen um 32 Liter erweitert. Das Umklappen der im Verhältnis 40 : 20 : 40 teilbaren Fondsitzlehne erweitert das Fassungsvermögen auf bis zu 1.510 Liter. Kofferraumabdeckung und Gepäckraumtrennnetz können in Staufächern unter dem Laderaumboden transportiert werden. Einzigartig im Segment ist die optional verfügbare Ausstattung des Gepäckraums mit gummierten Antirutsch-Schienen. Sie fahren nach dem Schließen der Heckklappe automatisch aus und hindern die Gepäckstücke daran, während der Fahrt zu verrutschen.

Drei Otto- und drei Dieselmotoren stehen zum Verkaufsstart bzw. wenige Wochen danach zur Auswahl, leider kein moderner alternativer Antrieb. Die Vierzylinder-Dieselantriebe im BMW 318d Touring und im BMW 320d Touring werden serienmäßig mit einer 6-Gang-Handschaltung und optional mit einem 8-Gang Steptronic Getriebe kombiniert, das bei allen weiteren Modellvarianten zur Serienausstattung gehört. Der intelligente Allradantrieb sorgt nicht nur serienmäßig in Verbindung mit dem jeweils stärksten Otto- und Dieselmotor für die optimale Verteilung der Antriebskraft, sondern optional auch in den Modellen BMW 330i xDrive Touring und 320d xDrive Touring. Alle Modellvarianten entsprechen der noch wenige Monate geltenden Abgasnorm Euro 6d-TEMP. Im Jahr 2020 wird die Auswahl erstmals um ein Touring Modell der BMW 3er Reihe mit Plug-in-Hybrid-Antrieb ergänzt.

Die jüngsten Fortschritte auf dem Weg zum automatisierten Fahren repräsentieren die innovativen Assistenzsysteme des neuen 3er Touring. Zur Serienausstattung gehören die Speed Limit Info mit Überholverbotsanzeige, die Spurverlassenswarnung sowie die Auffahr- und Personenwarnung mit City-Bremsfunktion, die neben Fußgängern auch Radfahrer erkennt. Optional werden u.a. die Aktive Geschwindigkeitsregelung mit Stop & Go-Funktion und der Driving Assistant mit Spurwechselwarnung, Heckkollisions- und Querverkehrswarnung angeboten. Als Komplettpaket für Komfort und Sicherheit steht der Driving Assistant Professional zur Verfügung, der den Lenk- und Spurführungsassistenten umfasst. Er unterstützt den Fahrer auch beim Kurshalten in Engstellen, was wir bei dem irren Lkw-Verkehr lieber nicht ausprobieren möchten, und beinhaltet außerdem den Spurhalteassistenten mit aktivem Seitenkollisionsschutz und die Ausweichhilfe. Die neue Generation des BMW Head-Up Display bietet eine vergrößerte Projektionsfläche, eine neue Grafikdarstellung und zusätzliche Anzeigeinhalte.

Zur Optimierung des Anzeige- und Bediensystems trägt insbesondere das neue BMW Operating System 7.0 mit modernen, digitalen und präzise an den Bedürfnissen des Fahrers orientierten Funktionen bei. Das optionale BMW Live Cockpit Professional umfasst einheitlich gestaltete, situationsabhängige und individualisierbare Anzeigen auf dem vollständig digitalen, 12,3 Zoll großen Instrumentenkombi und dem 10,25 Zoll großen Control Display. Für die intuitive Bedienung hat der Fahrer die Wahl zwischen der Touch-Funktion des Control Displays, dem iDrive Controller, den Lenkradtasten, der Gesten- und der Sprachsteuerung.

Bestandteil des BMW Live Cockpit Professional ist auch der BMW Intelligent Personal Assistant, ein intelligenter, digitaler Charakter, der mit „Hey BMW“ angesprochen werden kann. Quelle: BMW / DMM