Eurowings streicht Essen und Trinken beim Smart Tarif

Die Lufthansa-Günstigtochter Eurowings streicht im Smart-Tarif auf der Kurz- und Mittelstrecke den kostenfreien Snack und das Getränk. Gewissermaßen der Ersatz soll das Priority-Boardings sein.

Eurowings streicht ab 04. Juni beim Smart Tarif auf Kurz- und Mittelstrecken das kostenlose Catering. Foto Eurowings

Eurowings streicht ab 04. Juni beim Smart Tarif auf Kurz- und Mittelstrecken das kostenlose Catering. Foto Eurowings

Die Lufthansa Günstig-Tochter Eurowings streicht zum 04. Juni 2019 beim SMART-Tarif auf der Kurz- und Mittelstrecke Snack und Getränk, Für Essen und Trinken muss man künftig bezahlen. Laut Eurowings würden die Passagiere die kostenfreie Bordverpflegung nur gering schätzen. Wer etwas essen und trinken möchte, muss fortan zur Geldbörse greifen, nachdem er/sie sich etwas aus der Bordshop-Karte ausgesucht hat.

Im Grunde genommen handelt es sich um eine schlichte Verteuerung, die allerdings mit Ansage erfolgt (DMM berichtete über das geplante Vorhaben schon vor Monaten). Dass man künftig zusammen mit den Gästen der Business Class und Statuskunden vor dem Fußvolk einsteigen darf, kostet die Airline ein müdes Lächeln, aber keinen Cent. Im Gegenteil: Eurowings muss weniger Futter und damit auch weniger Gewicht mit an Bord nehmen.

Vorteil für die SMART-Klientel, sie hat vermutlich kein Problem, ihr Handgepäck (Trolleys) in den Gepäckablagen verstauen, bevor der große Run beginnt.   

Eurowings beruft sich bei der Sparmaßnahme auf das Feedback der Kunden. Deshalb sei entschieden worden, auf die bisher angebotene Kombination aus Snack und Getränk zu verzichten und stattdessen andere Leistungsbestandteile in den Tarif zu integrieren. Das neue Boarding-Konzept wird bis Juni in Köln, Wien, Stuttgart, Hamburg, Palma de Mallorca, München, Düsseldorf und Dortmund eingeführt. Bis September 2019 soll dann die Ausweitung auf alle Kurz- und Mittelstreckenrouten erfolgen. Quelle: Eurowings / DMM