Ferdinand Lasalle von Berlin nach Oppeln

Deutsche und Polnische Bahn werden einen neuen Eurocity-Zug von Berlin nach Oppeln einführen.

Zwischen Berlin und Breslau bzw. Oppeln wird eine neue Eurocity-Verbindung eingerichtet, sobald die Strecke Hoyerswerda-Horka-plnische Landesgrenze fertig ausgebaut und elektrifiziert ist. Foto: DB AG

Am 13. Dezember 2014 war zum letzten Mal der EC 248/249 "Wawel" (Hamburg Altona-Breslau" gefahren. Er wird nach dem Willen von PKP und DB teilweise wiederkehren. Nach dem Ausbau und der Elektrifizierung der Strecke Hoyerswerda-Horka-polnische Landesgrenze soll künftig unter dem Namen "Ferdinand Lasalle" (geboren 11. April 1825 in Breslau als Ferdinand Johann Gottlieb Lassalle; gestorben 31. August 1864 in Carouge - war Schriftsteller, sozialistischer Politiker im Deutschen Bund und einer der Wortführer der frühen deutschen Arbeiterbewegung. Als Hauptinitiator und Präsident der ersten sozialdemokratischen Parteiorganisation im deutschen Sprachraum, des 1863 gegründeten Allgemeinen Deutschen Arbeitervereins (ADAV), zählt er zu den Gründervätern der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD), die 26 Jahre nach seinem Tod aus dem ADAV und der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei (SDAP) hervorging.) ein neues EC-Paar 248/249 fahren. Die Strecke: Berlin-Cottbus-Hoyerswerda-Breslau-Oppeln.

Zum Panwechsel war auch die Tagesverbindung EC 172/173 (Hamburg Alzona-Berlin-Dresden-Prag-Wien-Villach) gestrichen worden. An ihre Stelle trat der neue EC "Porta Bohemica" mit Fahrtverlauf von Hamburg Altona über Berlin-Dresden-Prag-Bratislava nach Budapest. Quelle: PKP / DB / DMM